ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Η-Λ
(1:2) - (1:3) - (1:2)
22.01.2023, 17:00 Uhr

Auch der EVL kann die Huskies nicht stoppen

7:3 Niederlage für den EV Landshut

Þ23 Januar 2023, 23:23
Ғ114
ȭ
landshut
landshut

Aller Einsatz hat am Ende nicht gereicht. Der EV Landshut hat sich trotz einer leidenschaftlichen Vorstellung DEL2-Tabellenführer Kassel Huskies auf eigenem Eis mit 3:7 geschlagen geben müssen. Die Hessen konnten damit ihre Erfolgsserie fortsetzen und feierten den 16. Sieg in Serie. Landshut verpasste dagegen den achten Heimsieg am Stück.

„Wir hatten einen guten Start, aber es gab ein bitteres Ende. Ich bin heute mit drei Dingen nicht zufrieden. Leider haben wir nach der Führung etwas den Faden verloren, dann waren wir wieder zu undiszipliniert. Zehn Strafminuten gegen ein Top-Team sind nicht akzeptabel. Und wenn wir dann ein Tor schießen und unmittelbar danach ein Gegentor bekommen, dann ist das der Genickbruch. Das haben wir heute im dritten Drittel gesehen. In Sachen Einsatz und Leidenschaft kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Am Ende ist es aber sicher gerechtfertigt, dass sie hier als Sieger vom Eis gehen“, fasste EVL-Trainer Heiko Vogler eine enorm hitzige Begegnung zusammen.

Kassel spielte in den entscheidenden Situationen seine ganze Cleverness und individuelle Klasse aus. Den besseren Start hatte aber der EVL. Nach einem Foul an Jack Doremus verwandelte Marco Pfleger den fälligen Penalty (7.). Brett Cameron hätte anschließend sogar erhöhen können, stattdessen nutzten die Gäste in Person von Pierre Preto eine Unstimmigkeit im Landshuter Powerplay in Unterzahl zum Ausgleich (10.). Danach hielten die Gastgeber ordentlich mit, den Treffer erzielten aber kurz vor der Pause erneut die Huskies – wieder war es Preto!

Landshut meldete sich im zweiten Drittel durch Brett Cameron zurück, doch nur genau 63 Sekunden später ging der Tabellenführer, der nie um eine Antwort verlegen war, wieder in Führung. Diesmal war Jake Weidner zur Stelle. Kassel kontrollierte jetzt das Match und profitierte zudem noch von einer Reihe von diskutablen Schiedsrichterentscheidungen, die den EVL zusätzlich aus dem Konzept brachten. In Überzahl erhöhten James Arniel und Tomas Sykora zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt vor der zweiten Sirene auf 5:2 aus Sicht des Ligaprimus. Jan Pavlu (43.) weckte im Schlussabschnitt zwar nochmal die Hoffnung des EVL-Anhangs, doch wieder konterte Kassel im direkten Gegenzug. Joel Lowry (44.) sorgte für die Entscheidung, Jake Weidner stellte mit einem weiteren Überzahltreffer den 3:7-Endstand her.

Durch die Niederlage rutschen die Landshuter in der Tabelle auf Rang acht ab. Der Rückstand auf die Playoff-Plätze beträgt nun sechs Punkte.

Im nächsten Heimspiel am kommenden Freitag sind dann ab 19.30 Uhr die Eispiraten Crimmitschau in der Fanatec Arena zu Gast. Am Sonntag spielt der EVL dann ab 18.30 Uhr bei den Heilbronner Falken.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ