ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
07.09.2019, 13:14

Spiel­freu­de in Lus­tenau

EVL ge­winnt vor­letz­ten Test beim EHC Alge Ela­stic Lus­tenau mit 4:3

ȭ
EV Landshut
EV Landshut

Der EV Landshut präsentiert sich in seinen Testspielen vor der am kommenden Freitag beginnenden Saison in der DEL2 weiterhin in guter Frühform. Beim EHC Alge Elastic Lustenau, der im vergangenen Jahr das Halbfinale der Alps Hockey League erreicht hatte, setzten sich die Niederbayern hochverdient mit 4:3 durch. „Das Ergebnis spiegelt am Ende aber nicht den Spielverlauf wieder“, bilanzierte EVL-Trainer Axel Kammerer und meinte damit, dass sein Team etliche Chancen verstreichen ließ, um einen höheren Sieg einzufahren.
 
„Insgesamt können wir aber wirklich sehr zufrieden sein. Das war ein wirklich gutes Eishockeyspiel in dem wir sehr gut organisiert waren und auch die Scheibe geschickt haben laufen lassen“, sagte der Coach. Landshut dominierte den Eröffnungsdrittel klar und schoss durch Tadas Kumeliauskas (15.), der nach feiner Kombination vollendete, und Erik Gollenbeck (18.) zur ersten Sirene einen 2:0-Vorsprung heraus. Zudem scheiterten die Rot-Weißen noch mehrfach am starken Lustenauer Schlussmann René Swette. Zwar kam Lustenau nach der ersten Pause deutlich besser ins Spiel, doch auch EVL-Goalie Patrick Berger hatte einen richtig guten Tag erwischt. Auf der Gegenseite zeigte Mathieu Pompei seine ganze Klasse, umkurvte Swette und schob zum 0:3 (26.) ein. Doch entschieden war die Partie damit noch lange nicht: Lustenau kam durch Treffer von Chris D’Alvise (29.) und Kapitän Max Wilfan (31.) auf 2:3 heran, ehe Goalgetter Robbie Czarnik (35.) dem EVL wieder einen Zwei-Tore-Vorsprung bescherte.
 
„Im letzten Drittel wurde es eigentlich nur durch das Gegentor nochmal eng. Wirklich geschwommen sind wir in dieser Phase aber nicht. Wir haben das wirklich geschickt gelöst und gegen eine gute Mannschaft einen verdienten Sieg gelandet“, urteilte Kammerer, nachdem Slivnik die Lustenauer drei Minuten vor ultimo nochmal heranbrachte. Den Auswärtssieg ließ sich der DEL2-Aufsteiger aber nicht mehr nehmen.
 
Am Sonntag (18.30 Uhr/Colonel-Knight-Stadion) folgt nun die ultimative Generalprobe vor dem Saisonstart. Dann sind die Landshuter zu Gast bei EC Bad Nauheim. Alle Landshuter Fans, die nicht mit in die Wetterau reisen können, haben die Gelegenheit die Partie im Livestream bei Sprade TV zu verfolgen.  
 
Tore:
0:1 (15.) Kumeliauskas
0:2 (18.) Gollenbeck
0:3 (26.) Pompei
1:3 (29.) D’Alvise
2:3 (31.) Wilfan
2:4 (35.) Czarnik
3:4 (56.) Slivnik.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ