ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Δ-Η
(0:2) - (0:0) - (0:1)
06.11.2021, 19:45 Uhr

Siegesserie des EV Zugs beendet

Rapperswill gewinnt mit 3:0

Þ09 November 2021, 00:33
Ғ611
ȭ
SC Rapperswill Mona Lakers
SC Rapperswill Jona Lakers

Die Lakers erringen beim amtierenden Meister vor 6775 Zuschauern in Zug ihren sechsten Sieg in Serie. Nicht alle Medienvertreter waren bereit, als es durch Wick bereits nach 22 Sekunden auf Zuspiel von Dünner in Genonis Kasten einschlägt. Die Lakers machen permanent Druck auf das Tor der Zuger oder brillieren durch den Topscorer Cervenka, der die Zuger Verteidigung das eine oder andermal alt aussehen lässt. Wie beim 2:0, als er Kreis mit einem einfachen Trick stehen lässt, dann quer zu Sataric spielt, der den Puck im Gehäuse der Zuger unterbringt. Zuvor konnten die Lakers eine fünf-gegen-drei-Situation nicht ausnutzen. Somit gehen die Lakers mit einem 2:0 in die erste Pause.

Die Ansprache in der Kabine der Zuger war wie zu erwarten sehr laut, sie war sogar durch die geschlossene Türe zu hören. Auch im Durchgang Nummer zwei kommen die Zuger nicht auf Touren und können keinen Druck auf das Gehäuse von Bader aufbauen. Der Ex-Zuger steht erstmals seit September 2020 wieder im Kasten der Lakers. Das Drittel ist geprägt von vielen Strafen auf Seiten der Zuger, welche die Lakers auch durch hochkarätige Chancen von Albrecht in der 24. und 35. Minute nicht ausnutzen können. Rappi spielt so clever und kompakt, dass sie die Zuger in allen Zonen im Griff haben. 0:0 ist das Fazit im zweiten Drittel.

Im letzten Spielabschnitt legen die Zuger einen Zahn zu, aber die Scheibe will trotz vielversprechenden Möglichkeiten von Kovar, Lander und Martschini einfach nicht ins Tor der Lakers. Der EVZ findet schlicht keine Lösung, um den SCRJ vor ernsthafte Probleme zu stellen. Es kommt, wie es kommen muss, wenn man sie selbst nicht macht. Wick zum Zweiten zieht den genervten Zugern in der 46. Minute den Zahn zum 3:0. Fünf Minuten vor Schluss nimmt Tanges Genoni aus dem Tor und die Zuger können im Powerplay mit 6 gegen 4 spielen, aber bringen in dieser Situation auch nichts Brauchbares zustande. Im Gegenteil, die Lakers können zwei Mal die Scheibe erobern, treffen das Tor aber leider nicht.

Somit gewinnen die Lakers das Spiel verdient und bedanken sich bei den mitgereisten Fans aus Rapperswil mit dem sechsten Sieg in Serie. Die Zuger können sich in der Nati-Pause bis am 16.11. erholen, bis sie der Tabellenführer HC Davos im Bündnerland erwartet.

National League

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ