ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ζ-Θ
(0:2) - (1:1) - (1:1)
26.04.2021, 19:45 Uhr

Kloten verliert Finalspiel 5

EHC Kloten - HC Ajoie 2:4 (0:2|1:1|1:2)

Þ27 April 2021, 18:38
Ғ140
ȭ
EHC-Kloten_vs_HC-Ajoie_Playoff-Final-5of7_Marcel-Kaul_szenemagazin-0018
Playoff-Final-5 von 7 geht an Ajoie
Foto: Marcel Kaul / szenemagazin.ch

Die ersten Minuten der Partie verfliegen schnell. Beide Teams spielen offensiv und stören den Gegner früh. Von gegenseitigem Abtasten ist wenig zu spüren. Bis zur Mitte des Startdrittels kann sich aber kein Team wirkliche Vorteile erarbeiten. Nach 10 Minuten scheitert Marc Marchon nur knapp an Goalie Tim Wolf. 7:50 Minuten vor Ende des ersten Drittels kommt Kloten zur nächsten Grosschance nach einem energischen Nachsetzen von Patrick Obrist. Juraj Simek scheitert wiederum am Schlussmann des HC Ajoie. Kloten dominiert das Spielgeschehen nun mehrheitlich und versucht, noch vor der Sirene in Führung zu gehen. 3 Minuten vor Schluss kommt zum ersten Mal Hektik vor dem Tor des EHC Kloten auf: Dominic Nyffeler versucht das Spiel schnell zu machen. Der Puck verspringt jedoch und landet beim Gegenspieler. Mit vereinten Kräften kann die Situation geklärt werden. Kurz darauf kommt es zur nächsten heissen Szene. Die Gäste wollen nach einem vermeintlichen Lattenschuss ein Tor gesehen haben. Nach langem Videostudium entscheiden die Schiedsrichter auf "No Goal". Das Spiel geht 0:0 unentschieden weiter. Die nächste Szene ist dann eindeutig und Niki Altorfer muss wegen eines Stockschlags für 2 Minuten auf die Strafbank. Damit haben die Klotener ihr Glück überreizt: 36 Sekunden vor Schluss trifft Reto Schmutz auf Zuspiel von Philip-Michael Devos zur 0:1 Führung. Doch es kommt noch schlimmer. 16 Sekunden später jubeln die Jurassier bereits wieder, als Lars Frei Dominic Nyffeler von hinter dem Tor zur 0:2 Führung erwischt.

Wie wird der EHC Kloten auf diesen Doppelschlag kurz vor der ersten Pause reagieren? Der Schock scheint noch immer tief zu sitzen. Der HC Ajoie dominiert die Gastgeber nach Belieben und macht über mehrere Minuten den Eindruck, im Powerplay zu spielen. Und in der 29. Minute ergibt sich dann die zweite wirkliche Überzahlgelegenheit für die Gäste. Kaum ist die Strafe vorbei, muss bereits der nächste Klotener auf die Strafbank. Robin Figren erhält eine 2+2 Minuten-Strafe wegen hohen Stockes. Wieder ist es Marc Marchon, der den Klotener Anschlusstreffer auf dem Stock hat. Doch wieder scheitert er an Tim Wolf. Auf der anderen Seite trifft Reto Schmutz zum zweiten Mal zum 0:3. Die Angriffsversuche des EHC Kloten wirken mutlos und uninspiriert. 1:29 Minute vor Ende des Mitteldrittels beendet Andri Spiller die 119 Minuten andauernde Durstrecke der Flughafenstädter und setzt ein wichtiges Lebenszeichen. Es bleibt zu hoffen, dass dieses nicht zu spät kam.

Mit neuer Hoffnung startet der EHC Kloten gut ins dritte Drittel. Die Gastgeber können sich immer wieder im Angriffsdrittel festsetzen. Robin Leone kann alleine auf Tim Wolf loslaufen, doch auch er scheitert. Die Klotener werden für ihre Bemühungen nach 4:03 Minuten belohnt und verkürzen durch Dario Meyer auf 2:3. Lief doch die ersten 40. Minuten vieles, wenn nicht alles für den HC Ajoie, scheint nun dem EHC Kloten alles zu gelingen. Das Spiel findet fast ausschliesslich im Drittel der Gäste statt. Diese lauern auf einen Fehler des Gegners. In der 51. Minuten muss Victor Oedjemark für 2+2 Minuten nach einem Handgemenge mit Tim Wolf auf die Strafbank. Da auf der Seite des HC Ajoie Eigenmann ebenfalls eine 2 Minutenstrafe erhält, muss sich der EHC Kloten lediglich für 2 Minuten in Unterzahl wehren. Diese verstreicht ohne ein Tor und den Flughafenstädter bleiben noch 7 Minuten für den Ausgleich. 3:11 Minuten vor Schluss nimmt Per Hanberg sein Time Out und 2:33 Minuten vor Schluss verlässt Dominic Nyffeler seinen Kasten. Gelingt dem EHC Kloten noch der Ausgleich oder trifft der HC Ajoie zum 2:4 ins leere Tor? 34 Sekunden vor Schluss muss Devos für Haken noch auf die Strafbank. Ajoie bringt den Puck aus der eigenen Zone und Simon Kindschi stürzt im dümmsten Moment. Reto Schmutz kann davon profitieren und erzielt das 2:4 ins leere Tor. Der HC Ajoie holt sich damit den ersten Matchpuck und kann am kommenden Mittwoch den Aufstieg in die National League schaffen.

EHC Kloten vs. HC Ajoie 2:4 (0:2 | 1:1 | 1:2)

20. Minute 0:1 Reto Schmutz (PP)
20. Minute 0:2 Lars Frei
35. Minute 0:3 Reto Schmutz (PP)
39. Minute 1:3 Andri Spiller
45. Minute 2:3 Dario Meyer
60. Minute 2:4 Reto Schmutz (EN, SH)

Schüsse aufs Tor: 37:32 ( 11:11 | 9:13 | 17:8)

Bestplayer

EHC Kloten: Niki Altorfer (17)
HC Ajoie: Reto Schmutz (27)

Schiedsrichter: Didier Massy (22), Stefan Hürlimann (13)
Linienrichter: François Micheli (48), Michael Stalder (21)

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ