ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
ΕΘ-Θ
(5:0) - (4:1) - (5:3)
09.01.2022, 19:00 Uhr

Kleiner Rockets Kader verdient Respekt

14:4 Niederlage bei den Hannover Scorpions

Þ09 Januar 2022, 23:07
Ғ311
ȭ
dietz-limburg
EG Dietz Limburg

Die EG Diez-Limburg war am Sonntagabend beim amtierenden Oberliga-Nord-Meister Hannover Scorpions gefordert - und musste dort nach diversen Ausfällen mit kleinem Kader antreten. Mit lediglich zehn Feldspielern und zwei Torhütern angereist konnten die Rockets dem starken Tabellenzweiten nur phasenweise Paroli bieten. Dennoch verdiente sich die EGDL beim 4:14 (0:5, 1:4, 3:5) mit einem engagierten Auftritt Respekt.

„Von uns hat heute sicherlich keiner erwartet, dass wir das Ding hier gewinnen“, sagte Rockets-Trainer Jan Pantkowski. „Wir haben uns zu Beginn wirklich gut präsentiert, dann aber ein bisschen die Konsequenz vermissen lassen. Aber die Jungs haben sich nie aufgegeben und auch beim Stand von 1:9 weiter Schüsse geblockt und ihre Chancen gesucht - und das bis zum Ende des Spiels. Schade, dass das Ergebnis so hoch ausgefallen ist. Aber ich mache der Mannschaft überhaupt keinen Vorwurf.“

Dass die Scorpions dieses Spiel gewinnen würden, stand spätestens nach einem überzeugenden ersten Drittel der Gastgeber fest. Im Stile einer Spitzenmannschaft erspielten sich die Gastgeber nicht nur die Chancen, sie machten die Scheiben auch rein: Tylor Gron (5.), Viktor Knaub (8.), Julian Airich (15.), Thomas Supis (16.) und Neu-Scorpions-Rekordspieler Andy Reiß (19.) trafen zu einer beruhigenden 5:0-Führung für Hannover.

In einem jederzeit sehr fairen Spiel - die Unparteiischen mussten keine einzige Strafe aussprechen - durften im zweiten Drittel erstmals aber auch die Rockets jubeln: Niko Lehtonen traf zum 1:6 (29.), nachdem kurz zuvor Michael Hammond getroffen hatte (28.). Und Hannover legte auch im zweiten Abschnitt weitere Tore nach: Supis (31.), Louis Trattner (33.) und Gron (37.) erhöhten bis zur zweiten Pause auf 9:1.

Im letzten Drittel glich das Duell einem munteren Scheibenschießen auf dem Rummel: Gleich drei Mal durften die Rockets über Tore jubeln, Hannover machte noch fünf Buden. Die Torschützen: Paul König (42.), David Lademann (43.) und Henry Wellhausen (52.) für die Rockets, Hammond (42.), Trattner (42., 45.), Reiß (59.) und Gron (60.) für Hannover. Ein ungefährdeter und hochverdienter Sieg für den klaren Favoriten.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ