ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Δ-Ι
(0:1) - (0:4) - (0:0)
03.12.2021, 20:00 Uhr

Der EHC Klostersee gewinnt mit 5:0

Deutlicher Erfolg gegen Pfaffenhofen

Þ04 Dezember 2021, 20:25
Ғ496
ȭ
EHC Klostersee
EHC Klostersee

Ungefährdeter Drei-Punkte-Erfolg für den EHC Klostersee. Sozusagen inmitten der zwei „Englischen Wochen“ mit zwei der insgesamt drei Nachholpartien setzten sich die Grafinger am Freitagabend drei Tage nach dem Kantersieg bei den Schweinfurt Mighty Dogs (11:1) auswärts bei den Eishogs des EC Pfaffenhofen klar mit 5:0 durch. Den Rot-Weißen genügte gegen die personell angeschlagenen und dadurch mit einem sehr überschaubaren Kader angetretenen Gastgeber eine solide Vorstellung, um als verdienter Sieger vom Eis zu gehen.

Konzentriert und fokussiert ging die Truppe um Kapitän Bernd Rische das Gastspiel in der Hallertau an. Die Führung im ersten Drittel fiel mit nur einem Treffer eher knapp aus. Zum einen blieben zwei, drei erstklassige Einschussmöglichkeiten ungenutzt, dazu war Dominik Gräubig im EHC-Kasten bei ein paar nicht ungefährlichen Vorstößen der Eishogs durchaus gefordert. Headcoach Dominik Quinlan wies beim Pausentee auf die Freiheiten der gegnerischen Angreifer hin, die diesen durch zu große Abstände gewährt worden war.
Im zweiten Abschnitt wurde nicht mehr so passiv verteidigt, Pfaffenhofens Offensivkräfte vor dem eigenen Gehäuse zumeist frühzeitig in ungefährliche Bereiche abgedrängt. Und auch nach vorne ging´s weitaus konzentrierter; das letzte, entscheidende Zuspiel kam öfter punktgenau und so konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Mit dem 5:0 zu Beginn der letzten 20 Spielminuten war der Dreier bereits im Gepäck, weshalb die Klosterseer auch mit Blick auf das noch folgend stramme Programm – Sonntag Heimpartie gegen Königsbrunn, Dienstag Nachholspiel gegen Waldkraiburg, nächsten Freitag die Ulm Devils zu Gast in der Scheune und schließlich Sonntag in einer Woche Derby bei den Erding Gladiators – das Spieltempo merklich drosselten. Und sich vorrangig auf die Absicherung des „shut-outs“ für Keeper Gräubig konzentrierten.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ