ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Δ-Ι
(0:2) - (0:2) - (0:1)
14.01.2022, 20:00 Uhr

0:5 Niederlage gegen Frankfurt

Crimmitschau kommt unter die Räder

Þ15 Januar 2022, 00:31
Ғ320
ȭ
ETC Crimmitschau
ETC Crimmitschau

 

Die Eispiraten Crimmitschau haben ihre erste Niederlage im Jahr 2022 einstecken müssen. Bei der Zuschauerrückkehr in den Sahnpark unterlagen müde Westsachsen dem Meisterschaftskandidaten Löwen Frankfurt letztlich verdient mit 0:5. Es endete somit auch die Positivserie von fünf Siegen in Folge für die Crimmitschauer.

Die Löwen Frankfurt erwischten den besseren Start in die Partie und machten sofort Druck auf das Tor von Christian Schneider, welcher heute den Vorzug vor Luka Gracnar erhielt, und gleich ordentlich zu tun bekam. Die Eispiraten, bei denen Scott Feser, im Gegensatz zu den weiter angeschlagenen Mathieu Lemay und Ole Olleff, mit von der Partie war, konnten nach einer ersten Drangphase der Frankfurter dann aber auch für Entlastung und einige Torabschlüsse sorgen, aus diesen aber keinen Ertrag erzielen – im Gegensatz zu den Gästen aus der Mainstadt. Ryan Moser verwertete nach 13 Minuten einen Querpass vor dem Tor eiskalt zum 0:1. Tomas Sykora jagte die Scheibe nach gut 16 Minuten dann genau unter den Giebel und stellte auf 0:2.

Die Frankfurter nahmen den Schwung mit ins zweite Drittel und zogen den Westsachsen mit einem weiteren Treffer ganz schnell den Zahn. Nicht einmal zwei Minuten nach dem Wiederbeginn war es Marius Erk, der Christian Schneider erneut überwinden konnte und zum 0:3 einschoss (22.). Die Eispiraten hatten auch in der Folge nur wenig Spielanteile und sahen sich zumeist gezwungen, defensiv zu agieren. Dylan Wruck erzielte nach 34 Minuten dann sogar das 0:4, nachdem Christian Schneider zuvor noch bärenstark parieren konnte.

Der Drops war also bereits gelutscht, als die letzten 20 Minuten anbrachen. Die Eispiraten agierten weiterhin sehr diszipliniert und engagiert, doch weiterhin schien an der Hintermannschaft der Löwen Frankfurt kein Vorbeikommen. Die Hessen wirkten weiterhin viel spritziger und spielfreudiger als die Eispiraten, die inmitten ihres unglaublich eng getakteten Spielplans etwas müde und ausgelaugt wirkten. So gehörte auch das letzte Tor den Löwen. Alexej Dmitriev schoss eiskalt zum 0:5 ein (56.), auch wenn der letzte Treffer einem vermeintlichen Foul vorausging, welches ungeahndet blieb und in den Schlussminuten ein lautes Pfeifkonzert mit sich brachte.

Für die Eispiraten gab es also nichts zu holen. Einem mageren Auftritt folgte eine verdiente 0:5-Niederlage gegen die Löwen Frankfurt, die mit diesem Sieg einmal mehr ihre Meisterschaftsambitionen unterstreichen konnten. Die Crimmitschauer mussten nach fünf Siegen am Stück hingegen ihre erste Niederlage im Jahr 2022 hinnehmen. Am Sonntag geht es für das Team von Marian Bazany aber schon weiter. Um 18:30 Uhr gastieren die Westsachsen dann bei den Tölzer Löwen in der RSS-Arena.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ