ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
SO
Η-Ζ
(0:0) - (2:2) - (0:0) - (0:0 ОТ) - (1:0 SO)
19.11.2023, 14:00 Uhr

Zu Gast bei Heimstarken Wild Wings

München reist nach Schwenningen

Þ19 November 2023, 12:44
Ғ219
ȭ
EHC Red Bull München
EHC Red Bull München

Nach der 3:5-Niederlage am Freitag gegen Ingolstadt geht es für den EHC Red Bull München am Sonntag zu den Schwenninger Wild Wings. Um 15:15 Uhr steht das nächste Kräftemessen mit den Neckarstädtern an.

Vor vier Wochen waren wir schon mal zu Gast im Schwarzwald. Am 20. Oktober setzten sich die Wild Wings in einer hitzigen Partie mit 3:1 durch. Zwar sorgte Max Daubner für die frühe Münchner Führung, aber Schwenningen kam zurück und drehte die Partie.

Überhaupt ist die Mannschaft, die mit Trainer Steve Walker und Daryl Boyle zwei ehemalige Münchner in ihren Reihen hat, zu Hause nur schwer zu knacken. Die Wild Wings holten starke 23 Punkte aus neun Heimspielen und verloren vor eigenem Publikum erst ein einziges Spiel (2:3 gegen Köln).

NHL-Maße im Schwarzwald
„Wir hatten einen guten Start in die Saison. Wir sind brutal stark auf der kleinen Eisfläche“, sagte Schwenningens Allrounder Boaz Bassen kürzlich auf der eigenen Club-Website. Kleine Eisfläche? In der Tat: Denn in der Helios Arena wird auf NHL-Eis gespielt.

Nach dem Hallenumbau 2020 misst die Spielfläche 60 Meter Länge und 26 Meter Breite, statt der in Europa sonst üblichen 60 x 30 Meter. Das erfordert natürlich für jede gegnerische Mannschaft eine gewisse Umstellung.

Ausgeglichenheit im Angriff
Aber auch auswärts konnten die Schwarzwälder zuletzt einen Sieg verbuchen. Am Donnerstag gewannen die Wild Wings nach einem 0:2-Rückstand noch mit 4:3 nach Verlängerung in Wolfsburg. Top-Scorer Alexander Karachun (elf Treffer, sechs Assists) traf zwar nicht, dafür waren andere Stürmer zur Stelle.
Phil Hungerecker markierte einen Doppelpack, Max Görtz verbuchte zudem drei Vorlagen. Die Mannschaft ist ausgeglichen besetzt, von jeder Reihe geht Gefahr aus. Tat sich Schwenningen in den letzten Jahren mit dem Toreschießen schwer, läuft es in dieser Saison offensiv bislang deutlich besser. 61 Tore stehen auf ihrem Konto.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ