ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Deutlicher Sieg gegen Krefelder DNL Team

Þ03 September 2018, 05:35
Ғ471
ȭ
HernerEV_OL_Nord_FULL_15
HernerEV_OL_Nord_FULL_15

Im ersten von insgesamt drei Vorbereitungsspielen des Wochenendes konnte sich der Herner EV am Freitagabend in der Hannibal-Arena mit 11:4 gegen die DNL-Mannschaft des Kooperationspartners aus Krefeld durchsetzen. Erfolgreichster Torschütze auf Herner Seiten war Neuzugang Moritz Schug mit drei Treffern. Trotz des ehlens von Brad Snetsinger, Vojtech Suchomer, Tom Schmitz, Sören Hauptig sowie der Förderlizenzspieler konnte HEV-Coach Herbert Hohenberger drei Reihen aufbieten. Im Tor kam Lukas Schaffrath zu seinem ersten Einsatz im Dress der Grün-Weiß-Roten. Der HEV sorgte schnell für klare Verhältnisse gegen gut kämpfende Krefelder, gewann die ersten beiden Drittel jeweils mit 5:1, um dann im letzten Abschnitt das Tempo etwas herauszunehmen. Das bot dem Krefelder DNL-Team noch die Möglichkeit das Ergebnis günstiger zu gestalten, wobei die beiden letzten Torschützen
Edwin Schitz und Darren Mieszkowski als Förderlizenzspieler schon beim zweiten Spiel des HEV in Köln wieder für Herne auflaufen sollen.

Der HEV begann sehr druckvoll und das Spielgeschehen fand anfangs zumeist im Krefelder Drittel statt. Dennis Arnold im Nachschuss, Denis Fominych nach gutem Zuspiel des ersten Torschützen und Moritz Schug nach maßgeschneiderter Vorlage von Nils Liesegang waren für die ersten drei HEV-Treffer nach acht gespielten Minuten verantwortlich. Erst danach musste Lukas Schaffrath zum ersten Mal eingreifen. Nach weiteren Treffern von Dennis Thielsch und Dennis Arnold bei einem Gegentor von Adam Kiedewicz war die 5:1-Führung des HEV nach dem ersten Drittel mehr als verdient.

An der Kräfteverteilung änderte sich auch in Abschnitt zwei trotz des Gegentreffers zum 5:2 wenig, obwohl der KEV mit schnellen Kontern immer mal wieder ein paar Nadelstiche setzen konnte. Zwischen der 34. und 39. Minute konnte der HEV dann die Führung bis auf 10:2 ausbauen. Moritz Schug profitierte zweimal von der guten Vorarbeit seiner Sturmpartner Nils Liesegang und Thomas Zuravlev, Letzterer setzte sich selber zweimal gut in Szene und auch Denis Fominych kam zu seinem zweiten Treffer an diesem Abend.

In den letzten zwanzig Minuten gab es dann nur noch einen weiteren HEV-Treffer durch Lois Spitzner, der sich gut durchsetzte und seinen Alleingang in der 53. Minute mit dem 11. Herner Treffer krönte. Dafür konnten dann noch Edwin Schitz und Darren Mieszkowski im Krefelder Trikot unter Beweis stellen, warum sie auch für den HEV sehr wichtig sind.

 

eishockey.net / PM Herner EV

 

Nützliche Links zur Oberliga Nordherne 75x75

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ