ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Θ-Ζ
(2:1) - (1:0) - (1:1)
15.03.2023, 19:30 Uhr

Pinguine schlagen Eislöwen

4:2 Heimsieg im ersten Playoff Spiel

Þ16 März 2023, 23:55
Ғ492
ȭ
krefeld-pinguine
Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine konnten das erste Spiel der Best-of-7-Serie gegen die Dresdner Eislöwen am Mittwochabend vor heimischer Kulisse mit 4:2 (2:1; 1:0, 1:1) für sich entscheiden. In einem ruppigen Spiel mit vielen Strafen und wenig Spielrhythmus, stand DEL2-Hauptrunden-Topscorer Marcel Müller mit einem Tor und zwei Vorlagen im Mittelpunkt.

Die Pinguine erwischten einen Start nach Maß. Bereits nach acht Sekunden zappelte der Puck hinter Jonas Neffin im Dresdner Netz. Pascal Zerressen brachte den Puck aus der eigenen Hälfte an die gegnerische Endbande, nachdem Hauptrunden-Topscorer Marcel Müller das Icing mit einer Berührung aufhob. Kapitän Alex Weiß konnte sich das Spielgerät erlaufen und beförderte es kurzerhand ansatzlos ins kurze Eck.

In einem ruppigen Auftaktdrittel mit einem größeren Handgemenge, welches in insgesamt 18 Strafminuten resultierte, brachte die wiedervereinte Reihe um Mike Fischer, Dennis Miller und Leon Niederberger die Pinguine in der 12. Minute zum zweiten Mal zum Jubeln. Fischer vollendete eine Kombination der drei Stürmer mit der Rückhand zum 2:0. Zwei Minuten später trugen sich die Eislöwen zum ersten Mal in die Torschützenliste ein. David Suvanto und das Dresdner Powerplay schlugen bereits sechs Sekunden nach einer Strafe an Michael Boivin zu und verkürzten in der 15. Minute auf 2:1.

Im zweiten Drittel beruhigte sich das Spiel auf beiden Seiten zumindest auf der physischen Seite. Torchancen hatten beide Mannschaften jedoch weiterhin. Doch nur Boivin gelang es auf Zuspiel von Odeen Tufto und Marcel Müller in der 31. Minute ein weiteres Tor für den KEV zu markieren. Im letzten Drittel schien das Spiel schon beinahe auszutrudeln, als Simon Karlsson die Eislöwen noch einmal ins Spiel zurückbrachte. Sein Schlagschuss in der 55. Minute konnte den starken Belov im Tor letztmalig an diesem Abend überwinden.

Der Russe hielt mit einigen starken Paraden in den Schlussminuten den Sieg in Spiel 1 und damit die Führung in der Serie fest. Marcel Müller setzte mit seinem Treffer in das leere Tor in der Schlussminute den Schlusspunkt.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ