ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige

Nick Walters verstärkt die Wölfe-Abwehr

27-jährige Deutsch-Kanadier bringt die Erfahrung aus 132 DEL2-Spielen mit

Þ26 Mai 2021, 11:12
Ғ690
ȭ
selber-woelfe
VER Selb

Die erste Neuverpflichtung unserer Selber Wölfe ist perfekt: Mit Nicholas Walters hat man sich für die kommenden beiden Spielzeiten die Dienste eines zweikampfstarken Defensivspezialisten gesichert, der schon etliche Spiele für die Kassel Huskies und die Lausitzer Füchse in der DEL2 „auf dem Buckel“ hat und dennoch im besten Alter für einen Eishockeyspieler ist. 

Gespräche hinterließen ein gutes Gefühl 

„Zunächst einmal möchte ich mich noch einmal bei den Lausitzer Füchsen, den Trainern, Betreuern, Mitspielern und Fans für das vergangene Jahr bedanken. Jetzt aber freue ich mich richtig auf Selb und bin bereit für die neue Herausforderung. Bei dieser Gelegenheit möchte ich es nicht versäumen, den Selber Wölfen noch zur Meisterschaft in der vergangenen Saison zu gratulieren“, schickt der neue Verteidiger im Wölfe-Trikot unserem Gespräch voraus. Nicht ganz unschuldig an Nicks Wechsel nach Selb war - neben guten und ausführlichen Gesprächen mit Headcoach Herbert Hohenberger - ein ehemaliger Mitspieler: „Ich hatte Lust auf einen Wechsel und nach einigen Gesprächen mit dem Trainer sowie mit Feodor Boiarchinov bei 

verschiedenen Gelegenheiten, habe ich gespürt, dass es für mich in Selb sowohl sportlich als auch persönlich passen wird. Feo und ich haben in Weißwasser zusammengespielt und sind in unserer gemeinsamen Zeit gute Freunde geworden. So hat es sich ergeben, dass ich über die ganze Zeitspanne von den ersten Gesprächen bis zur Vertragsunterzeichnung immer wieder mit ihm Kontakt hatte.“ 

Hart, erfahren, hungrig und defensiv stark 

„Mit Nick Walters konnten wir einen erfahrenen Deutsch-Kanadier an Land ziehen, der uns in der Defensive die nötige Stabilität geben wird. Nick bringt ein sehr gutes Gesamtpaket mit: Er ist noch jung und hungrig, groß und stabil, zweikampfstark und bringt eine gewisse Härte mit, die wir als Aufsteiger definitiv brauchen werden. Wir stehen schon länger in Kontakt mit ihm und bin froh, dass er sich für uns entschieden hat“, freut sich Herbert Hohenberger schon heute auf seinen neuen Schützling, dessen primäre Aufgabe es sein wird, Tore zu verhindern und vornehmlich die Verteidigungszone abzusichern. 

Entspannter Typ und harter Arbeiter 

Sich selbst beschreibt Nick Walters als „ganz entspannten Typen, der gerne mit Leuten zusammenkommt“. Und auf welchen Spielertypen können sich unsere Anhänger freuen? „Ich bin ein beständiger harter Arbeiter, ein körperlich starker Verteidiger, der sich primär um die Verteidigungszone kümmert. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, schalte ich mich natürlich auch ins Angriffsspiel ein. Außerdem versuche ich immer mit gutem Beispiel voranzugehen“, beschreibt Nick sich selbst. Nach seiner Rückkehr aus Kanada, wo er den Sommer verbringen wird, will er kontinuierlich die gesteckten Ziele verfolgen: „Ich hatte eine ziemlich gute letzte Saison in Weißwasser. Darauf will ich aufbauen und nochmal eine Schippe drauflegen. Als Team müssen wir es schaffen, dass wir jedes Spiel eine beständige und konkurrenzfähige Leistung aufs Eis bringen, dann werden wir die DEL2 halten und beweisen, dass wir zurecht in der zweithöchsten Liga spielen.“ 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ