ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Μ-Ζ
(0:0) - (6:1) - (2:1)
26.02.2023, 18:30 Uhr

Nichts zu holen in Duisburg

Rockets verlieren deutlich mit 8:2

Þ27 Februar 2023, 21:31
Ғ374
ȭ
dietz-limburg
EG Dietz Limburg

Nachdem kurzfristig Felix Fleischer krankheitsbedingt ausgefallen war, mussten während des Spiels auch Dennis Bondarenko und Tim Stenger verletzt das Eis verlassen. In der Summe war dies zu viel für die von vorneherein schon dezimierten Rockets: Die EG Diez - Limburg verlor am gestrigen Abend die Auswärtspartie der Oberliga Nord bei den Füchsen Duisburg verdient, aber etwas zu hoch, mit 2:8 (0:0,1:6,1:2).

Die EGDL begann stark, hatte im ersten Abschnitt mehr vom Spiel und auch die besseren Einschussmöglichkeiten. Die größte Chance zur Führung vergab Paul König, der völlig freistehend an Linus Schwarte im Gehäuse des EVD scheiterte (10.). Der Gastgeber kam bis dahin nur nach Nachlässigkeiten der Rockets zu vereinzelten Abschlüssen, die jedoch allesamt Beute des gut aufgelegten Tim Stenger wurden. „Das war bisher viel zu wenig“, analysierte Füchse - Defender Manuel Neumann nach dem torlosen ersten Drittel. „Wir müssen uns steigern, da ist noch viel Luft nach oben.“

Im zweiten Abschnitt sahen die 898 Zuschauer dann eine ganz anders auftretende Duisburger Mannschaft. Gegen Gäste, denen nun offensichtlich die Kräfte schwanden, zeigte sich vor allem die starke erste Formation wie ausgewechselt. Pontus Wernerson Libäck (24.,39.), sein Zwillingsbruder Linus (31.) sowie Oula Uski (28.) schenkten der EGDL vier Treffer ein, Michael Fomin (29.) und Lennart Schmitz (36.) durften ebenfalls jubeln. Beim Zwischenstand von 6:1 nach vierzig Minuten - David Lademann hatte für die Rockets nach Vorarbeit von Valenti und Lehtonen getroffen (26.) - war die Partie längst entschieden. Zu allem Unglück musste in der 31. Spielminute der bis dahin stark agierende Tim Stenger verletzungsbedingt das Eis verlassen. Für ihn kam Förderlizenzspieler Marian Kapicak in die Partie. „Wir konnten in den letzten Begegnungen immer nur knapp zwei Reihen aufbieten“, so Paul König im Pauseninterview. „Irgendwann fehlt dann die Luft und es reicht einfach nicht mehr. Wir geben aber trotzdem weiterhin unser Bestes und kämpfen für die Fans zu Hause.“

Der von König zitierte Kampfgeist der Rockets wurde dann im Schlussdrittel auch durch einen weiteren Torerfolg belohnt. Nach schönem Bandenpass von Niko Lehtonen konnte Stan Jatczak per Schuss durchs Five Hole sein Torkonto erhöhen (44.). In vier Spielen für die EG Diez - Limburg steht der US - Amerikaner nun bei drei Treffern. Im Anschluss stellten noch Ondrej Nedved nach schöner Einzelleistung (45.) und Tom Orth mit Torpremiere in der Oberliga Nord (49.) den 8:2 - Endstand her.
„Im ersten Drittel haben wir es ganz gut gemacht“, sagte Arno Lörsch nach dem Spiel. „Ab dem zweiten Abschnitt war die Müdigkeit bei dem ein oder anderen zu spüren. Wir haben leider wieder zwei Ausfälle zu beklagen, das macht es für Dienstagabend gegen die Scorpions nicht einfacher. Wir wollen uns aber nicht beklagen, da müssen wir jetzt durch und wollen es ordentlich zu Ende bringen.“

„Ich habe großen Respekt vor den Spielern, die weiterhin für die EG Diez - Limburg auflaufen“, so sein Gegenüber Alex Jacobs. „Die Jungs geben alles. Auch für sie wäre es einfacher gewesen, den Verein zu verlassen. Hut ab vor den Spielern, die trotzdem weiter mit Stolz das Trikot der Rockets tragen. Mit dem ersten Dritteln kann ich natürlich nicht zufrieden sein. Da wurde es dann auch mal lauter in der Kabine. Anschließend haben wir es dann in den Griff bekommen. Jetzt müssen wir hoffen, dass die Kranken und Verletzten wieder zurückkommen, damit wir gut vorbereitet in die Pre - Playoffs gehen können.“

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ