ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı

deMarcel Müller

Ғ59
Position Stürmer
Nationalität de
Geburtsort Berlin, GER
Größe 93 cm
Gewicht 104 kg
Geburtsdatum 10.07.1988
Jugendmannschaft Berliner SC Preussen
Schusshand/Fanghand Links
ȭ
i-qVbJ6QQ-XL
Marcel Müller
Foto: City Press GmbH

Spielerstatistik

 Season Team League GP G A TP PIM      Playoffs GP G A TP PIM 
 2002-2003 Berlin Capitals U16Schüler-BL- - -- -|        
 2003-2004 Jungadler Mannheim U18DNL27 3 58 51|Playoffs4 1 23
  Germany U16 (all)International-Jr3 1 01 2|        
 2004-2005 Jungadler Mannheim U18DNL25 21 1334 75|        
  Mannheimer ERC IIGermany43 1 12 4|        
  Germany U17WHC-175 2 02 4|        
  Germany U17 (all)International-Jr5 2 02 4|        
  Germany U18 (all)International-Jr3 0 22 8|        
 2005-2006 Eisbären Juniors Berlin U18DNL8 9 413 50|Playoffs1 0 00
  Eisbären BerlinDEL24 1 12 20|        
  Eisbären Juniors BerlinGermany324 5 611 89|Relegation3 2 24
  Germany U18WJC-186 0 44 4|        
  Germany U18 (all)International-Jr17 0 77 39|        
 2006-2007 Eisbären BerlinDEL36 1 78 53|Playoffs3 0 00 14 
  Eisbären Juniors BerlinGermany39 1 34 18|        
  Germany U20WJC-206 1 01 4|        
  Germany U20 (all)International-Jr6 1 01 4|        
 2007-2008 Kölner HaieDEL44 6 713 61|Playoffs14 1 12
  Germany U20WJC-20 D14 1 23 35|        
  Germany U20 (all)International-Jr4 1 23 35|        
  Germany (all)International2 0 00 0|        
 2008-2009 Kölner HaieDEL41 11 1425 60|        
  Germany Deutschland Cup1 0 00 0|        
  Germany (all)International8 0 22 16|        
 2009-2010 Kölner HaieDEL53 24 3256 122|Playoffs3 0 44
  Germany Deutschland Cup3 0 00 2|        
  Germany OG4 0 22 12|        
  GermanyWC9 1 12 0|        
  Germany (all)International23 5 611 14|        
 2010-2011 Toronto Maple LeafsNHL3 0 00 2|        
  Toronto MarliesAHL58 14 1933 44|        
  GermanyWC7 1 45 6|        
  Germany (all)International9 1 45 6|        
 2011-2012 Toronto MarliesAHL72 14 3347 71|Playoffs9 2 35
 2012-2013 MODO HockeySHL53 8 1422 34|Playoffs5 2 24 16 
  Germany Deutschland Cup3 0 11 0|        
  Germany OGQ3 0 22 2|        
  Germany (all)International15 3 47 12|        
 2013-2014 Kölner HaieDEL45 8 2028 93|Playoffs17 1 45 12 
  Germany (all)International3 1 12 0|        
 2014-2015 Kölner HaieDEL6 0 22 29|        
  Kölner HaieChampions HL4 0 00 2|        
  Krefeld PinguineDEL32 19 1635 18|Playoffs3 3 25
 2015-2016 Hamburg FreezersDEL50 8 1826 55|        
  Germany (all)International2 0 00 2|        
  Germany Deutschland Cup2 0 00 2|        
 2016-2017 Krefeld PinguineDEL43 15 2237 98|        
  Krefeld PinguineChampions HL4 1 23 4|        
  Linköping HCSHL9 2 13 4|Playoffs6 2 02
 2017-2018 Krefeld PinguineDEL43 24 2852 48|        
  Germany Deutschland Cup2 0 00 0|        
  Leksands IFHockeyAllsvenskan8 2 68 10|Qualification10 0 33 16 
  Germany (all)International6 2 13 0|        
 2018-2019 Kölner HaieDEL0 0 00 0|        
 2019-2020 Kölner HaieDEL40 12 1123 49|        
 2020-2021 Kölner HaieDEL10 4 37 6|        
  EC Kassel HuskiesDEL26 4 48 2|        

Marcel Müller (* 10. Juli 1988 in Berlin (West)) ist ein deutscher Eishockeyspieler, der seit 2018 erneut bei den Kölner Haien aus der DEL unter Vertrag steht.

Marcel Müller begann seine Karriere im Nachwuchsbereich des BSC Preußen. Später wechselte er zu den Jungadlern Mannheim, für die er von 2003 bis 2005 in der Deutschen Nachwuchsliga spielte. Zur Saison 2005/06 wechselte der Stürmer zurück in seine Heimatstadt zu den Eisbären Berlin, wo er zwei Jahre lang hauptsächlich in der DEL aktiv war. 2006 gewann der Linksschütze mit den Hauptstädtern die deutsche Meisterschaft und unterzeichnete schließlich im Sommer 2007 einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Ligakonkurrenten Kölner Haie. Mit den Domstädtern erreichte Müller in der Saison 2007/08 erneut das Play-off-Finale, scheiterte dort aber mit den Haien an seinem Ex-Klub aus Berlin. Auch in der Saison 2009/10 lief er wieder für die Domstädter aufs Eis und war mit 56 Punkten hinter Ivan Ciernik zweitbester Scorer sowie mit 32 Assists bester Torvorbereiter seines Teams.

Im Juli 2010 unterzeichnete Müller einen NHL-Einstiegsvertrag über zwei Jahre bei den Toronto Maple Leafs, wo er am 15. Januar 2011 seinen ersten Einsatz in der Partie gegen die Calgary Flames absolvierte. Marcel Müller ist damit der erste gebürtige Berliner, welcher in der NHL spielte. Den Sommer 2011 verbrachte er bei dem Berliner Inline-Skaterhockeyverein Berlin Buffalos in der 1. Bundesliga der ISHD. In der Saison 2011/2012 erreichte er mit den Toronto Marlies das AHL-Finale, was jedoch verloren ging. Insgesamt wurde ihm in seiner Nordamerikazeit bescheinigt, nicht sein volles Potenzial abzurufen – Müller hatte aber auch in beiden Spielzeiten, welche er vornehmlich mit den Marlies in der AHL spielte, mit Verletzungen zu kämpfen. Im Juli unterzeichnete er einen Vertrag bei MODO Hockey in der schwedischen Elitserien.

Ab Juni 2013 stand Müller wieder bei den Kölner Haien in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag. Im Oktober 2014 wurde er mit sofortiger Wirkung freigestellt,woraufhin er am 21. November 2014 von den Krefeld Pinguinen, ebenfalls aus der DEL, vorläufig bis zum Saisonende 2014/ 2015, unter Vertrag genommen wurde. Bei den Pinguinen konnte er in den verbleibenden 32. Spieltagen der Saison 2014/15 35 Punkte erzielen und war damit am Saisonende hinter Daniel Pietta zweitbester Scorer und mit 19 Toren sogar bester Torschütze des Teams.

Im April 2015 gaben die Hamburg Freezers die Verpflichtung von Müller zur Saison 2015/16 bekannt, er erhielt einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2017/18. Als wichtigster Transfer der Hamburger gehandelt, konnte er die Erwartungen, in einer für die Freezers allgemein enttäuschend verlaufenden Saison 2015/16, mit 8 Saisontoren nicht erfüllen. Nachdem die Eigentümer der Hamburg Freezers im Mai 2016 den Rückzug des Vereins vom Spielbetrieb bekanntgaben, war damit auch Müllers ursprünglicher Dreijahresvertrag in der Hansestadt vorzeitig beendet.

Er kehrte daraufhin zu den Pinguinen nach Krefeld zurück. In der Saison 2016/17 war er mit 37 Punkten hinter Daniel Pietta wieder zweitbester Scorer seines Teams, man verfehlte jedoch das eigentliche Saisonziel, die Teilnahme an den Play-off Spielen. So unterschrieb er Mitte Februar 2017 einen Vertrag bis zum Saisonende 2016/17 bei Linköpings HC einem Verein aus der höchsten schwedischen Eishockeyliga SHL.

Seit der Saison 2017/18 war Müller wieder beim niederrheinischen Traditionsverein aktiv. Obwohl die Saison für die Seidenstädter keinen erfolgreichen Verlauf verzeichnete, wurde er mit 52 Punkten in der Hauptrunde hinter Keith Aucoin zweitbester Scorer der Liga und mit 24 Toren bester Torschütze seines Vereins. Nachdem die Krefelder rechnerisch nicht mehr die Playoffs erreichen konnten, wurde er für die restlichen Saisonspiele an Leksands IF aus der zweithöchsten schwedischen Spielklasse Allsvenskan ausgeliehen. Hier konnte er sich in insgesamt 15 Spielen (9 Punkte) für die Aufstiegsspiele qualifizieren, der Traditionsverein unterlag jedoch im direkten Vergleich dem Vorletzten der höchsten Liga SHL, dem ebenfalls in der Provinz Dalarna ansässigen Mora IK.

Für die Saison 2018/19 wechselte Marcel Müller wieder zum rheinischen Ligarivalen aus Köln. Doch aufgrund eines Knorpelschadens, den er sich im April 2018 in einem Länderspiel gegen Frankreich zugezogen hatte, konnte er in dieser Saison kein einziges Spiel bestreiten und es drohte sogar das Karriereende, da sich seine Patellasehne entzündete. Erst am 11. Oktober 2019 konnte Müller wieder ein Spiel bestreiten und wurde zum Spieler des Monats November gewählt.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ