ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Κ-Ζ
(1:1) - (3:0) - (2:1)
03.02.2023, 20:00 Uhr

Löwen spielen dreimal Auswärts

Am Freitag zu Gast in Memmingen

Þ03 Februar 2023, 09:34
Ғ516
ȭ
badtoelz
badtoelz

Ein Wechselbad der Gefühle müssen die Löwenfans derzeit durchstehen. Nach unerwarteten drei Punkten in Rosenheim folgte die ernüchternde Leistung daheim gegen Verfolger Lindau. Am Freitag geht es nun um 20 Uhr gegen die heimstarken Memmingen Indians, die eine lange Zeit hinter den Löwen in der Tabelle zu finden waren. Mit der Zeit kam das Team von Daniel Huhn aber immer besser in Fahrt und ging in den letzten neun Spielen acht Mal als Sieger vom Eis. Auch deswegen hat sich der letztjährige Oberligafinalist auf Rang sieben nach vorne gearbeitet und schnuppert mittlerweile an einem direkten Playoff-Platz. Ryan Foster erwartet, dass die Indians mit viel Druck aus der Kabine kommen werden: “Es gilt, die ersten zehn Minuten gut zu überstehen. Memmingen ist eine Mannschaft, die sehr viel Talent hat. Wir müssen Wechsel für Wechsel einfach und konzentriert spielen und nah am Mann verteidigen.” Unterstrichen wird das vorhandene Talent durch die Topreihe um Matej Pekr, Jaroslav Hafenrichter und Petr Pohl, die auch gerne mal auf Konter spekulieren. Deswegen verlangt Foster von seinen Verteidigern aufmerksam zu sein, und gerade auch im Powerplay die gefährlichen Querpässe, unter anderem von Verteidiger Linus Svedlund, zu unterbinden. Svedlund ist mit 37 Vorlagen in ebenso vielen Spielen ligaweit unter den Defendern auf Platz zwei der Scorerliste.

Wenn wir schon bei Top-Scorern sind: Tyler Ward hat sich mittlerweile auf Rang eins der Oberliga-Süd vorgearbeitet. Der Kanadier, dem Ryan Foster eine sehr gute Arbeitseinstellung bescheinigt, will am Freitag gegen die Indians seinen Punkteschnitt weiter hoch halten. “Tyler ist immer brandgefährlich, hat gute Hände und kann durch seine Schnelligkeit viel kreieren”, so Foster über seinen Landsmann. Bisher haben sowohl die Memminger, als auch die Löwen einmal mit 5:2 gewonnen, der dritte Vergleich ging im Eisstadion am Hühnerberg nach Penaltyschießen an die Indians. Gelegenheit also, um die “Serie” noch auszugleichen. Mit dabei sind voraussichtlich auch wieder Anton Engel und Dominik Gißibl nach überstandener Verletzung bzw. Krankheit. Neben Philipp Schlager und Philip Lehr fällt allerdings Alex Fichtner weiterhin angeschlagen aus.

Am Sonntag, 18:45 Uhr, reisen die Buam zum wiederholten Mal nach Deggendorf zum SC. Gegen die defensivstarken Niederbayern konnten die Löwen einmal im Shootout gewinnen, zweimal setzte es Niederlagen. Lediglich fünf Tore konnte die schwarz-gelbe Offensivabteilung in den bisherigen Matches erzielen. Der Hauptgrund dafür steht zwischen den Pfosten und heißt Timo Pielmeier. Mit der Verpflichtung des Ex-Nationaltorhüters haben die Deggendorfer Verantwortlichen im Jahr 2021 den Grundstein für zwei gute Saisons legen können. “Deggendorf ist eine erfahrene Mannschaft mit guten Einzelspielern. Bis zur großen Strafe waren wir beim letzten Mal gut dabei und nur knapp hinten dran.” Unangenehm zu bespielen sind die Niederbayern auch aufgrund der großgewachsenen Defender wie Benedikt Schopper, Marcel Pfänder oder Thomas Pielmeier.

Nur zwei Tage später trifft das Team von Ryan Foster dann auf direkte Konkurrenz. Spiele gegen Passau waren bislang eine klare Angelegenheit, auswärts kamen die Isarwinkler 3:9 unter die Räder, daheim schickte man die Black Hawks mit 5:2 und 7:1 wieder auf die Heimreise. Ein besonderes Augenmerk gilt es dabei auf Jakub Cizek und Carter Popoff zu werfen. Die beiden Stürmer haben zusammen fast die Hälfte der Tore für die Drei-Flüsse-Städter erzielt. Eher defensiv wird Foster daher auch seine Mannschaft ausrichten, um geduldig auf den richtigen Moment zu spekulieren. Die Tölzer haben mit ihrer ersten Sturmreihe (Ward, Huard, Nirschl) ebenfalls ordentlich Power und genug Geschwindigkeit, um jede Verteidigung zu überrumpeln. Richtungsweisend könnte auch werden, wie gut das Powerplay funktioniert. Die Löwen hatten in den letzten Spielen gute Möglichkeiten, um die Spiele so zu ihren Gunsten zu drehen, der letzte Pass ließ aber zu oft auf sich warten. Je nachdem wie die Spiele am Wochenende verlaufen sind, können sich die Buam mit einem Sieg an Passau vorbeischieben, um ihre Ausgangslage für die Pre-Playoffs zu verbessern. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ