ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Η-Δ
(2:0) - (0:0) - (1:0)
11.02.2024, 18:00 Uhr

Islanders schlagen Tigers

3:0 Erfolg gegen Bayreuth

Þ12 Februar 2024, 11:57
Ғ105
ȭ
EV Lindau
EV Lindau

Beim Spiel gegen die Bayreuth Tigers mussten unsere von Verletzungssorgen geplagten Islanders ohne fünf Stammspieler antreten, zudem war Bross noch gesperrt. Die Gäste, von der Insolvenz betroffen, brachten hingegen mit vielen Förderlizenzen ganze 16 Feldspieler aufs Eis. Im Tor unserer Islanders stand wie am Freitag in Weiden, Tommi Steffen. Didi Geidl agierte als BackUp.

Unsere Islanders starteten gut ins Spiel und belohnten sich schon in der 2. Minute mit dem 1:0 durch Lukas Bender. Für den Föli-Spieler von den Towerstars war es im dritten Spiel das erste Tor für Lindau. Im weiteren Verlauf blieben unsere Lindauer zwar das leicht aktivere Team, die Tigers aber blieben gefährlich. Beide Mannschaften konnte ein erstes Powerplay nicht für sich nutzen. Als es vor der ersten Pause dann aber ein zweites für die Islanders gab, war Christian Obu zur Stelle und erzielte mit einem schönen Schuss das 2:0.

Der zweite Spielabschnitt war ein sehr ausgeglichenes und temporeiches Drittel. Der Spielfluss auf beiden Seiten wurde dann ab Mitte des Drittels weniger, als Bayreuths Ole Krüger mit einer 5+Spieldauer vom Eis musste, nachdem er Marc Hofmann mit einem Cross-Check ins Gesicht zu Boden schickte. Hofmann konnte glücklicherweise weiterspielen, kassierte aber ebenfalls eine 2 Minuten Strafe als er sich gewehrt hatte. So richtig ruppig wurde es dann kurz vor der Drittelpause, als die Tigers immer mehr auf Körper spielten und es dabei teilweise übertrieben. Nach einer solchen Aktion entwickelten sich gleich zwei Fights. Beim größeren der beiden Kämpfe musste auf Lindauer Seite dabei Eric Bergen, auf Tigers Seite Jayden Schubert frühzeitig zum duschen gehen. Tore fielen keine mehr.

Den Start ins letzte Drittel erwischten unsere Islanders wieder optimal. Im Powerplay traf Patrick Raaf-Effertz mit einem schönen Schuss zum 3:0. Im weiteren Verlauf blieb das Spiel ausgeglichen mit leichten Vorteilen für unsere Islanders, bei denen wegen des dezimierten Kaders aber auch so langsam die Kraft schwand. So war es trotz guter Spielzüge und Abschlüsse letztendlich auch beim deutlichen Vorsprung während einer doppelten Überzahl zu verkraften, dass im Powerplay kein weiterer Treffer fiel. Die vereinzelten Angriffe der Tigers vereitelte das Lindauer Team mit viel Leidenschaft, sodass Tommi Steffen einen Shutout feiern konnte!

Weiter geht‘s für uns schon am Dienstag (13.02. / 20 Uhr) in Deggendorf. Am kommenden Wochenende geht‘s dann am Freitag (16.02. 20 Uhr) zu den Stuttgart Rebels, ehe Sonntag (18.02. / 18 Uhr) die Heilbronner Falken zu Gast in der BPM-Arena sind.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ