ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ι-Ε
(2:0) - (0:0) - (3:1)
17.03.2023, 20:00 Uhr

HEV verliert Spiel eins gegen Deggendorf

1:5 Niederlage im ersten Achtelfinalspiel

Þ18 März 2023, 12:36
Ғ417
ȭ
HEV-Wappen_dunkel_freigestellt
Herner EV

Der Herner Eissportverein hat Spiel eins der Playoff-Serie im Achtelfinale mit 1:5 (0:2/0:0/1:3) beim Deggendorfer SC verloren. Am Sonntagabend steigt in der Hannibal-Arena am Herner Gysenberg die zweite Partie. Bully ist dann um 18.30 Uhr.

Vor allem im ersten Drittel zeigten die Miners, vor ausverkauftem Haus in der Deggendorfer Festung an der Trat, keine gute Leistung. Allein Björn Linda war es zu verdanken, dass die Partie nicht bereits nach den ersten 20 Minuten entschieden war. Der HEV-Goalie hielt seine Mannschaft im Spiel, war an den beiden Gegentreffern jedoch machtlos. Thomas Matheson überwand Linda früh mit einem platzierten Schuss in die kurze Ecke, kurz vor dem Drittelende war es DSC-Topscorer Petr Stloukal, der den zweiten Treffer erzielte.

Im Mittel-Abschnitt war der HEV dann etwas besser in der Partie und konnte das Spiel offen gestalten. Auch Timo Pielmeier im Tor der Gastgeber musste einige Male eingreifen, war aber stets Sieger gegen die Versuche der Herner Angreifer. Auf der anderen Seite hielt auch Björn Linda sein Tor sauber, so dass es ohne Tore in das Schluss-Drittel ging.

Dort war es dann Rene Röthke, der die letzten 20 Minuten zu einer „One Man Show“ machte. Der DSC-Stürmer erzielte einen Hattrick und war für alle drei Tore der Gastgeber verantwortlich. Auf der anderen Seite konnte Elvijs Biezais dann auch den „Tore-Fluch“ beenden, der nach der Playoff-Serie 2018 über den Miners lag. Dort erzielte Herne in allen drei Spielen keinen einzigen Treffer. Biezais verwandelte einen Penalty souverän und sorgte damit für den Ehrentreffer seiner Mannschaft.

„Natürlich hat es für uns mit dem frühen Gegentor bescheiden angefangen. Unser Gameplan war damit dahin. Für viele unserer jungen Spieler war es das erste Playoff-Spiel überhaupt. Erst nach dem 2:0 haben wir uns etwas gefangen und wir hatten ein paar Chancen. Aber so eine Serie kann ja noch lang werden“, sagte Tobias Stolikowski nach dem Spiel.

Am Sonntagabend bedarf es nun einer deutlichen Leistungssteigerung des HEV, um die Serie ausgeglichen zu gestalten. Bully am Herner Gysenberg ist um 18.30 Uhr. Die Abendkasse öffnet bereits um 17 Uhr ihre Tore.

Tore:
1:0 01:16 Matheson (Pfänder/Röthke)
2:0 17:32 Stloukal (Greilinger/Pozivil)
3:0 41:10 Röthke (Greilinger/Stloukal)
4:0 51:37 Röthke (Matheson/Miculka)
4:1 54:49 Biezais – Penaltyschuss
5:1 57:17 Röthke (Miculka/Pfänder)

Strafen: 10-12
Offizielle Zuschauerzahl: 2666

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ