ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
11.02.2019, 21:47

Gut mitgehalten und doch verloren

ȭ
Rostock Piranhas
Rostock Piranhas

Die Eishockey-Cracks der Rostock Piranhas hatten den unangefochtenen Tabellenführer der Oberliga Nord zu Gast: Die Tilburg Trappers aus den Niederlanden. In der heimischen Eishalle/Schillingallee gab es eine 2:5 (1:2, 0:1, 1:2)-Niederlage für die Ostseestädter.

Rostocks Trainer Christian Behncke musste lediglich auf zwei Puckjäger verzichten. Neben Marc Kohl (Rippenprellung) fiel noch Kevin Piehler aus. Er war erkältet. Ansonsten konnten alle Mann aufs Eis. Im Tor begann Jan Dalgic. Das erste Drittel verlief ausgeglichen. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen und die Spielanteile waren gleich verteilt. Der Tabellenführer zeigte allerdings seine Klasse vor dem gegnerischen Tor. So fiel nach elf Minuten die 1:0-Führung für die Gäste, die das 2:0 nachlegten (16.). Den Anschlusstreffer für die Raubfische markierte Constantin Koopmann kurz vor der Drittelpause (20).

Auch im zweiten Abschnitt konnten die 804 Zuschauer ein ausgeglichenes Match verfolgen. Die Piranhas waren jedoch nicht in der Lage, aus ihren Überzahl-Momenten Kapital zu schlagen. Das lag aber nicht so sehr am eigenen Unvermögen sondern am Pech. Stattdessen erhöhen die Niederländer auf 3:1 (26.). Im letzten Drittel waren die Gäste klar besser und das Geschehen nicht mehr so ausgeglichen. Es war ein verdienter Sieg für den Spitzenreiter. Vor allem die mangelnde Chancenverwertung aufseiten der Rostocker – gerade in Überzahl – machte ein besseres Ergebnis zu Nichte. „In den ersten beiden Dritteln haben wir gut mitgehalten. Uns klebte das Pech am Schläger. Im Schlussdrittel war Tilburg klar besser. Wir haben uns dennoch ordentlich verkauft“, blickt Jan Pischke, Teammanager des REC auf das Duell zurück.

REC Piranhas: Dalgic, Urbisch – Kohlstrunk, Teljukin, Hartmann, Gärtner, Kröber, Gulda – Koopmann, Brockelt, Classen, Becker, Beck, Kurka, Bezouska, Voronov, Rabbani

Tore: 0:1 Stempher (11.), 0:2 van Gorp (16.), 1:2 Koopmann (20./Vorlagen: Teljukin, Classen), 1:3 Montgomery (26.), 1:4 van den Heuvel (50.), 2:4 Koopmann (51./Bezouska, Classen – in Überzahl), 2:5 Bruijsten (54. – in Unterzahl)

Strafminuten: REC: 16 Tilburg: 22

Zuschauer: 804

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ