ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ε-Θ
(0:1) - (1:2) - (0:1)
16.01.2022, 18:30 Uhr

Engagierte Rockets Leistung wird nicht belohnt

Diez Limburg unterliegt gegen Rostock

Þ16 Januar 2022, 23:51
Ғ346
ȭ
dietz-limburg
EG Dietz Limburg

Die EG Diez-Limburg verliert das Heimspiel am Diezer Heckenweg gegen die Rostock Piranhas mit 1:4 (0:1, 1:2, 0:1). Zwar zeigten die Rockets vor 534 Zuschauern eine engagierte Leistung, mussten sich am Ende aber verdientermaßen geschlagen geben. Die Rockets hatten gerade in der ersten Spielhälfte bei zahlreichen Chancen schlichtweg nicht das nötige Glück im Abschluss.

Nach dem ersten Drittel gab es keine zwei Meinungen: die Rockets waren die bessere Mannschaft. Die Gastgeber erspielten sich mehrere gute Torchancen, scheiterten aber bei allen Versuchen an Lucas Di Berado im Piranhas-Gehäuse. Auf der Gegenseite hatten die Gäste Glück, dass Justin Maylan die Scheibe in einer unübersichtlichen Situation im Tor unterbringen konnte (8.).

Der ohnehin kleine Kader - 13 Feldspieler, 2 Torhüter - kämpfte weiterhin vorbildlich, musste ab Minute 17 aber auf einen weiteren Stürmer verzichten: Paul König. Als Alexander Seifert nach einem sauberen und nicht geahndeten Check auf dem Eis von drei Rostocker Spielern gleichzeitig attackiert wurde, sprang König von der Bande dem Verteidiger zur Seite. Den Unparteiischen blieb keine andere Wahl als König dafür mit einer Spieldauerstrafe zu belegen. Dass es auf der Gegenseite lediglich eine Zwei-Minuten-Strafe gab war hingegen durchaus kreativ.

Im zweiten Abschnitt und mit nur noch zwei Reihen am Start musste die EGDL zunächst den zweiten Treffer durch Maximilian Herz hinnehmen (22.). Erfreulich aber: Die Rockets gaben weiter alles, suchten die Zweikämpfe und ihre Chancen - und wurden im Powerplay belohnt: Jordan King und Nourredine Bettahar hatten vorbereitet, Nico Lehtonen zum 1:2-Anschlusstreffer vollendet (29.).

Doch zu weiteren Toren sollte es an diesem Abend nicht mehr reichen für die Gastgeber, die noch im zweiten Drittel das 1:3 durch Jonas Gerstung (37.) hinnehmen mussten. Und nach dem 1:4 durch Kilian Steinmann (53.) sieben Minuten vor dem Ende war die Partie natürlich entschieden. Einmal mehr konnte sich der kleine, aber aufopferungsvoll kämpfende EGDL-Kader nicht belohnen.

„Wir hatten im ersten Drittel mehr Spielanteile und haben gut Druck gemacht“, sagte Rockets-Trainer Jan Pantkowski. „Beim Gegentor hat dann leider die Zuordnung nicht gestimmt. Wir waren über weite Strecken der Partie gut im Spiel, waren aggressiv und wollten den Sieg. Am Ende aber ist uns natürlich mit kleinem Kader die Kraft ausgegangen. Aber ich bin stolz auf die Mannschaft und bin zuversichtlich, was die Zukunft angeht. Es werden noch Spieler hinzukommen, die uns helfen werden - darauf freuen wir uns alle. Wir sind glücklich über jeden, der gemeinsam mit uns bereit ist, hart zu arbeiten.“

Überschattet wurde die Partie zudem von einem medizinischen Notfall auf der Tribüne. Die Rockets wünschen dem engagierten Fan, der noch im Stadion medizinisch versorgt wurde, eine schnelle Genesung.

EG Diez-Limburg: Guryca (Busch) - Seifert, Shevyrin, Valenti, Ketter, Wächtershäuser - Krymskiy, King, Bettahar, Lademann, Slaton, Wellhausen, Lehtonen, König.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ