ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Λ-Η
(0:1) - (2:1) - (5:1)
20.11.2022, 17:00 Uhr

ECP weiterhin Sieglos

3:4 Niederlage nach Penaltyschießen

Þ21 November 2022, 16:54
Ғ153
ȭ
EC Pfaffenhofen
EC Pfaffenhofen

Ganze sieben Sekunden fehlten dem EC Pfaffenhofen am Freitagabend zum ersten Sieg in dieser Saison. Dann gelang Pegnitz bei doppelter Überzahl doch noch der Ausgleich und nach einer torlosen Verlängerung waren es die Gäste, die im Penaltyschießen die Oberhand behielten und den Zusatzpunkt mit nach Hause nehmen konnten.

Nicht gut zu sprechen waren die ECP-Fans in der gut besuchten Stadtwerke-Arena auf das Schiedsrichtergespann, das in der Schlussphase drei Pfaffenhofener Spieler nach zum Teil zumindest diskussionswürdigen Entscheidungen auf die Strafbank schickte, darunter Robert Neubauer sogar für fünf Minuten wegen eines Bandenchecks. Mit der Folge, dass sich die Gastgeber die letzten sechs Minuten der Partie zeitweise mit zwei Mann weniger der Angriffe der Gäste erwehren mussten. Lange Zeit erfolgreich, bis EVP-Verteidiger Ondrej Holomek sieben Sekunden vor der Sirene die Scheibe bei doppelter Überzahl aus dem Gewühl heraus über die Linie stochern konnte und so die Hoffnung der Hausherren auf den ersten Sieg zerstörte. Dass es wieder nicht für einen Erfolg reichte, lag aber nicht nur an der unglücklich verlaufenen Schlussphase, sondern vor allem auch an der schon so oft zitierten mangelhaften Chancenverwertung. Was die Pfaffenhofener auch gegen Pegnitz wieder an besten Möglichkeiten hatten liegen lassen, ließ die ECP-Anhänger nicht nur einmal verzweifelt die Haare raufen. Mehrmals tauchten die ECP-Stürmer, allen voran Tom Callaghan, frei vor Maximilian Schmidt auf, brachten den Puck aber nicht am Gästetorhüter vorbei oder zielten daneben.

Dabei starteten die Gastgeber durchaus erfolgversprechend in die Partie. Von Beginn an war der Wille zu spüren, endlich einen Erfolg feiern zu können. Die ECP-Spieler gingen engagiert zur Sache und versuchten die Gäste unter Druck zu setzen. Da diese aber gut dagegenhielten, entwickelte sich eine durchaus temporeiche Partie, in der es hin und her ging. Dass dabei spielerische Höhepunkte eher selten waren, war angesichts des Tabellenstandes beider Mannschaften auch nicht anders zu erwarten. Nachdem die Kreisstädter eine erste Unterzahl relativ problemlos überstanden hatten, schlugen sie bei der ersten Strafe gegen die Gäste zu. Nach Zuspiel von Bailey Morissette und Callaghan sorgte Robert Neubauer mit einer Direktabnahme für die Führung. Darüber freuen konnte man sich im ECP-Lager allerdings nur 90 Sekunden. An der Bande setzte sich ein Gästeangreifer gegen zwei Gegner durch und der vor dem Tor lauernde Oleg Seibel überwand Jonathan Kornreder zum Ausgleich. Nach mehreren vergebenen Großchancen zur neuerlichen Führung verpassten die Oberfranken den Hausherren noch vor der Pause einen herben Nackenschlag. Während die Pfaffenhofener trotz mehrerer Versuche die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel brachten, traf Roman Navarra eine Sekunde vor der Sirene zum 1:2. Nach dem Wechsel war es Jakub Felsöci, der nach einem gewonnenen Bully von Peter Meier einfach mal abzog und Schmidt das Nachsehen gab. Danach hatten die Hausherren mehrmals die Führung auf dem Schläger, unter anderem Tom Callaghan, der aber mit einem an ihm verursachten Penalty an Schmidt scheiterte. So dauerte es bis zur 39. Minute, ehe erneut Jakub Felsöci, dieses Mal in Überzahl, seine Farben wieder in Front brachte. Ein zu knappes Ergebnis, wie sich dann im Schlussabschnitt herausstellen sollte. Nachdem sich zunächst beide Teams nahezu neutralisierten, warfen die Gäste in der Schlussphase noch einmal alles nach vorne und retteten sich doch noch in die Verlängerung. Die Entscheidung fiel allerdings erst im Penaltyschießen, als Bastian Heringklee für Pegnitz traf und anschließend Michael Pfab im insgesamt 24. Versuch scheiterte.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ