ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Θ
(0:2) - (2:1) - (0:1)
09.10.2021, 19:45 Uhr

Davos gewinnt gegen Ajoie

Cleveres Spiel sichert Sieg

Þ10 Oktober 2021, 09:58
Ғ747
ȭ
HC Davos
HC Davos

Es war das erwartet harte Stück Arbeit auswärts beim HC Ajoie, doch die Bündner rangen auch die Jurassier mit 4:2 nieder und feierten so den vierten Sieg in Serie! Für Davos waren Frehner, Rasmussen, Nussbaumer und Prassl erfolgreich. 

Zuletzt 19, heute 17 Sekunden – so wenig Zeit brauchte Matej Stransky in den beiden Partien gegen den HC Ajoie für das 1:0. Nach 19 Sekunden traf er vor rund einer Woche im Heimspiel, nach 17 Sekunden eröffnete er das Score auch in Pruntrut. Doch Ajoie konnte mittels einer Coaches-Challenge den frühen Gegentreffer wegen eines knappen Offsides vorerst verhindern. So ging es nach hektischen Startsekunden vorerst mit 0:0 weiter. Allerdings nicht für lange, denn zuerst Frehner, herrlich bedient von Simic nach 79 Sekunden (2.) und Rasmussen keine 74 Sekunden (3.) später sorgten doch noch für eine frühe 2:0-Führung. 

Diese Führung schmolz im zweiten Umgang trotz wenig ersichtlichen Problemen bei den Bündnern nach und nach dahin. Zuerst traf Eigenmann im Powerplay zum 1:2 und danach reüssierte auch noch Frossard in Unterzahl (!). Davos hatte den Jurassiern bei eigenem Überzahlspiel zwei 1 gegen 0-Konter zugestanden, den zweiten erwischte Gilles Senn zwischen den Beinen. Dazwischen hatte Valentin Nussbaumer mit seinem vierten Saisontreffer im siebten Spiel nochmals erhöhen können, sodass der HCD weiter eine knappe aber alles in allem verdiente Führung auch zur zweiten Pause besass. Die Davoser waren aber im Jura erwartungsgemäss mehr gefordert, als noch vor Wochenfrist gegen den gleichen Gegner zu Hause. Die Arena in Pruntrut hatte sich nicht erst nach dem Shorthander in einen wahren Hexenkessel verwandelt.

Das besserte auch nicht, als kurz nach Beginn des letzten Drittels Thomas Wellinger in die Kühlbox musste. Mit vereinten Kräften wehrten sich die Bündner aber in der bereits bekannten Art in Unterzahl wiederum erfolgreich und holten sogar ihrerseits eine Strafe heraus. Und im folgenden Überzahlspiel kannte Dominik Egli keine Gnade und hämmerte die Scheibe kompromisslos zum 4:2 in die Maschen. Raphael Prassl hatte den Schuss wohl noch entscheidend abgelenkt (45.). Spätestens nach diesem Treffer rissen die Bündner das Spielgeschehen endgültig an sich, Ajoie kam kaum noch zu gefährlichen Offensivaktionen. Der HCD verwaltete das Resultat souverän und feierte so den vierten Sieg in Serie – bei insgesamt nur fünf Gegentreffern - und kletterte in der Tabelle auf den 4. Platz

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ