ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
SO
Η-Θ
(2:1) - (0:1) - (1:1) - (0:0 ОТ) - (0:1 SO)
12.09.2021, 19:00 Uhr

Auswärtssieg in Bad Nauheim

Rockets gewinnen im Penaltyschießen

Þ12 September 2021, 21:29
Ғ207
ȭ
dietz-limburg
EG Dietz Limburg

„Ein ganz großes Kompliment ans gesamte Team“, sagte van Iersel in der Spielanalyse. „Jeder hat sich heute an den Gameplan gehalten. Jeder hat für seinen Nebenmann gekämpft und für das Team gearbeitet. Natürlich hatte Bad Nauheim mehr Kontrolle über den Puck. Aber wir haben das einfach richtig gut gemacht. Auch unser Unterzahlspiel war richtig stark. Und wenn wir einen herausheben möchten, dann natürlich Jan Guryca, der ein tolles Spiel gemacht hat.“ 

Dabei musste der schnell hinter sich greifen: Mick Köhler (3.) und Kevin Schmidt (7.) hatten den Zweitligisten früh in Führung geschossen. „Wir haben diese ersten sechs, sieben Minuten gebraucht, um uns an das Tempo zu gewöhnen“, sagte Arno Lörsch, Sportlicher Leiter der Rockets. Wer will es der Mannschaft vorwerfen nach gerade einmal zwei Trainingswochen. Kein Vergleich zu der Zeit, die die Roten Teufel bereits auf dem Eis stehen. „Ich muss sagen: Nach dieser kurzen Eingewöhnungszeit hat die Mannschaft das einfach großartig gemacht, ehrlich. Jeder hat sich an den Plan gehalten und hart für das Team gearbeitet. Ein tolles Spiel unserer Jungs, auch wenn wir das Ergebnis in der Vorbereitung nicht überbewerten dürfen. Aber die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, war klasse.“ 

Dem schnellen Rückstand ließ Kevin Lavallee (8.) sehr schnell den Anschlusstreffer folgen. Cheyne Matheson gelang im zweiten Abschnitt der Ausgleich (34., Powerplay), der auch bis zur zweiten Pause anhielt. Im Schlussdrittel gingen erneut die Roten Teufel in Führung durch Jordan Hickmott (43.), aber der Ex-Nauheimer Lavalle schlenzte die Scheibe in der 46. Minute zum 3:3 in die Maschen. Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit und zu Beginn der Verlängerung überstanden die Rockets dann eine Unterzahl-Situation unbeschadet und kreierten bis zum Schluss eigene Torchancen. Es blieb jedoch beim 3:3 nach 65 Minuten. 

Im Penaltyschießen brauchte es fünf Schützen auf beiden Seiten für die Entscheidung. Für die EGDL trafen Kyle Brothers, Kevin Lavallee, Lukas Koziol und Alexander Seifert, dessen Treffer am Ende der entscheidende war. Auf der Gegenseite parierte Jan Guryca den Versuch von Leon Köhler und bescherte den Rockets damit den am Ende nicht einmal unverdienten Sieg. „Wir haben heute den nächsten Schritt gemacht“, sagte van Iersel. „Wir haben uns an ein höheres Tempo herangetastet und dennoch viele gute Lösungen gefunden. Und das, obwohl Bad Nauheim auf dem gesamten Eis permanent einen sehr hohen Druck ausgeübt hat. Aber wir haben uns kaum zu Fehlern verleiten lassen. Toll war auch zu sehen, wie viele Schüsse wir geblockt haben. Jetzt wollen wir im Training den nächsten Schritt machen und ein permanent hohes Tempo in unserem Spiel installieren.“ 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ