ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Zwei Spieler verlängern

Þ09 Juli 2020, 23:24
Ғ306
ȭ
EA Schongau
EA Schongau

Mit Allrounder Friedrich Weinfurtner und Verteidiger Tobias Turner gehören zwei der erfahrensten Spieler der Mammuts auch 2020/21 zum Bayernligakader.

Seit 2009 beständig im Team der ersten Mannschaft der EA Schongau ist Friedrich Weinfurtner der dienstälteste Spieler im Kader. Dabei brachte es der 30-jährige, der auch bei der EAS seine Eishockeyausbildung begonnen hatte auf 348 Punktspieleinsätze für sein Team und 159 Scorerpunkte, darunter 77 Tore.

„Fritzi“ ist somit nicht nur einer der erfahrensten Spieler im Team, sondern auch ein absoluter Führungsspieler auf und neben dem Eis.
Dass er trotz seiner Erfahrung und Routine sich immer völlig uneigennützig in den Dienst der Mannschaft stellt und dazu sowohl in Sturm, als auch Abwehr universell einsetzbar ist, macht ihn für den Trainer zu einem Eckpfeiler im Spiel der EAS.
„ Wir sind froh, dass Fritz auch in der kommenden Saison für uns auflaufen wird. Egal auf welcher Position, er ist wertvoll für Team und Trainer!“, so EAS-Teammanager Martin Resch.

In der gegenwärtigen Planung ist Friedrich Weinfurtner für den Saisonbeginn in der Abwehr eingeplant – was sich aber bei Bedarf auch wieder ändern kann – kein Problem für den Allrounder.

Tobias Turner ist nicht nur wegen seiner Körpergröße von knapp zwei Metern ein auffälliger Spieler im Team der Mammuts. Seit seiner Rückkehr aus Landsberg zur Saison 2018 ist der, bei der EAS ausgebildete Verteidiger, der Ruhepol in der Defensive der Mammuts.
Mit inzwischen 30 Jahren gehört Tobias Turner zu den routiniertesten Spielern im Kader und kann bereits auf über 200 Spiele in der Bayernliga zurückblicken.

Seine Spielübersicht, seine Reichweite und sein präziser erster Pass aus der Abwehr gehören zu den Stärken des 196 cm Hünen.
Dabei leistet sich der Abwehrspieler kaum Strafzeiten – lediglich 16 Minuten (inkl. einer 10 Minutendisziplinar)im Vorjahr sind für einen Defensivarbeiter ein absolut positiver Spitzenwert.
Gefährlich wird es zudem, wenn Tobias Turner sich in den Angriff einschalten kann - so konnte er 2019/20 immerhin 3 Tore erzielen.

Zusammenfassend zu den beiden Verlängerungen erklärte Martin Resch: „ Mit Tobias und Fritz bleiben uns zwei wichtige Leistungsträger erhalten. Beide verkörpern im hohen Maße unsere Philosophie, uns mit einheimischen Spielern in der Bayernliga zu etablieren!“

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ