ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Η-Ι
(1:2) - (0:1) - (2:2)
20.11.2022, 17:00 Uhr

Wichtiger 5:3 Sieg in Bayreuth

Falken nehmen 3 Punkte mit nach Heilbronn

Þ20 November 2022, 23:18
Ғ354
ȭ
Heilbronner Falken
Heilbronner Falken

Nach der eng umkämpften Partie und der knappen 3:4 Niederlage gegen die Kassel Huskies am vergangenen Freitag waren die Heilbronner Falken am heutigen Sonntagabend in Bayreuth zu Gast. Auch die Gastgeber mussten sich am Freitag in Freiburg knapp mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben und stehen mit zehn Punkten auf dem Konto derzeit auf dem letzten Tabellenplatz.

Lediglich 32 Sekunden der Spielzeit waren absolviert, als der Puck Luca Tosto im Slot erreichte, der zum 1:0 für die Falken einnetzte. Der Ausgleichstreffer fiel jedoch postwendend, ebenfalls noch in der ersten Spielminute, und Travis Ewanyk markierte nach einer unübersichtlichen Situation vor Ilya Andryukhov das 1:1. Im Folgenden bekamen beide Teams die Chance, in Überzahl zu punkten. Die Tigers machten es im Powerplay etwas zu kompliziert, bei den Falken war die Aufstellung schnell gefunden und das Gestänge verhinderte einen weiteren Treffer. Besser lief es in der zehnten Minute, als Stefan Della Rovere einen Abpraller zur erneuten Führung nutzen konnte. In der zweiten Drittelhälfte wirkte die Partie etwas zerfahren. Beide Teams suchten den Weg zum Tor, was jedoch auf beiden Seiten durch Abstimmungsprobleme erschwert wurde. Der erste Abschnitt endete mit einer Druckphase der Hausherren: Zunächst versuchte es Christian Kretschmann mit einem Bauerntrick, ehe es Branden Gracel gleich dreimal hintereinander versuchte und an Ilya Andryukhov scheiterte – es blieb beim 1:2 Pausenstand.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts fing Luca Tosto einen Pass im Drittel der Tigers ab und bediente Justin Kirsch, der die Führung der Falken auf 3:1 ausbaute (22.). In den darauffolgenden Minuten wurde es einige Male brenzlig vor Ilya Andryukhov. Die Gastgeber konnten sich zeitweise im Angriffsdrittel festsetzen und erarbeiteten sich einige gute Möglichkeiten, konnten diese jedoch nicht zu ihren Gunsten nutzen. Zeitgleich gab es weiterhin Fehlpässe im Aufbauspiel beider Mannschaften, was den Spielfluss zeitweise erheblich störte. Wenngleich es in dieser Phase des Spiels nach einem leichten Chancenplus für die Tigers aussah, ließen auch die Falken einige Möglichkeiten ungenutzt, ihre Führung weiter auszubauen. Auch ein erneutes Überzahlspiel zum Ende des Drittels änderte dabei nichts, die besten Chancen hierbei verbuchte Alexander Tonge.

Nach der zweiten Drittelpause machte sich Stefan Della Rovere allein auf den Weg in Richtung Olafr Schmidt, wurde jedoch am Schuss gehindert. Eine Strafzeit gegen die Falken bescherte Bayreuth anschließend ihr zweites Überzahlspiel. Die Tigers setzten alles auf den Anschlusstreffer und spielten ein gutes Powerplay, einmal rutschte der Puck nur wenige Zentimeter am leeren Tor vorbei, doch der Spielstand blieb unverändert. Die Falken hingegen nutzten die direkt folgende numerische Überlegenheit auf ihrer Seite eiskalt aus: Eine schöne Kombination über Alexander Tonge führte zum 1:4 durch Jeremy Williams (46.). Die Tigers gaben sich allerdings noch nicht geschlagen: In der 52. Minute traf Branden Gracel nach starker Vorarbeit von Philippe Cornet und Ville Järveläinen zum zwischenzeitlichen 2:4, der Anschlusstreffer durch Ville Järveläinen rund vier Minuten später brachte dann noch einmal ordentlich Spannung in die Partie. Knapp zwei Minuten vor Spielende nahmen die Gastgeber ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Eine weitere Strafe gegen die Falken ermöglichte den Tigers 26 Sekunden vor Ende sogar noch eine doppelte Überzahl, doch Frédérik Cabana schnappte sich die Scheibe und sorgte mit seinem Treffer ins leere Tor für die Entscheidung und somit für wichtige drei Punkte auf dem Konto der Falken.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ