ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Θ-Ε
(0:0) - (2:1) - (2:0)
02.02.2024, 20:00 Uhr

Verdienter Heimsieg gegen Neuss

Eisadler gewinnen nach kurzer Anlaufzeit mit 4:1

Þ03 Februar 2024, 11:26
Ғ270
ȭ
Eisadler Dortmund
Eisadler Dortmund

Mit 4:1 (0:0,2:1,2:0) konnten die Eisadler Dortmund sich am Freitagabend vor knapp 700 Zuschauern verdient durchsetzen. Die Partie gegen den Neusser EV benötigte eine gewisse Anlaufzeit, denn nach dem ersten Drittel stand es noch 0:0. Die Gäste vom linken Niederrhein waren mit einer jungen Mannschaft angereist, die diszipliniert in der Defensive arbeitete und mit dem erst 17 Jahre alten Torhüter Marko Brlic einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten hatte. Die Eisadler hatten zwar mehr Spielanteile, aber der NEV kam mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich vor das von Lennard Brunnert gehütete Dortmunder Tor.

Im 2. Drittel hatten die Eisadler einen guten Start. Zwar hatten die Neusser mit einem schnellen Break in Unterzahl eine gute Chance durch Dominick Thum, aber dann hatte Kevin Thau (der nach längerer krankheitsbedingter Pause wieder dabei war) in der 22. Minute im Powerplay in zentraler Position freie Bahn um zum 1:0 zu vollenden. Die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt und kamen in der 27. Minute zum 1:1-Ausgleich, nachdem sie zuvor schon eine gute Chance hatten, die der Dortmunder Keeper mit letztem Einsatz vereiteln konnte. Weitere drei Minuten später konnten die Eisadler aber erneut in Überzahl nach einer guten Kombination mit 2:1 in Führung gehen.

Auch im letzten Abschnitt hielt der Neusser EV gut mit und ihr junger Keeper konnte sich weiterhin mehrfach auszeichnen. Beim 3:1 in der 42. Minute war er aber machtlos, denn ihm war beim Schlagschuss von EAD-Kapitän Tommy Kuntu-Blankson aus halblinker Position die Sicht versperrt, so dass der Puck im Netz zappelte. Die Eisadler kontrollierten nun das Spiel bis in die Schlussphase, als sie in Unterzahl spielen mussten, Neuss den Torhüter durch einen 6. Feldspieler ersetzte und Corvin Rosenthal sich im eigenen Drittel den Puck erobern konnte. Nach einem Doppelpass mit Sturmpartner Kevin Trapp hatte er dann 16 Sekunden vor der Schlusssirene freie Schussbahn zum 4:1-Endstand.

Am Sonntag folgt nun das Top-Spiel beim Tabellendritten in Bergisch Gladbach, erstes Bully ist dort an der Saaler Mühle um 19:30 Uhr. Eine Vorentscheidung im Kampf um Platz zwei ist möglich, denn sollten die Eisadler auch ihr 10. Auswärtsspiel dieser Saison gewinnen, wäre der 2. Platz gesichert. Sollte das Duell der Ratingen-Verfolger an die RealStars gehen, dann fehlen den Eisadler immer noch zwei Siege aus den letzten drei Spielen, um aus eigener Kraft als Tabellenzweiter in die Playoffs zu gehen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ