ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Η
(0:0) - (0:1) - (1:2)
04.11.2022, 19:45 Uhr

Verdienter Erfolg für die Tigers

Langau gewinnt mit 3:1 beim HC Davos

Þ05 November 2022, 12:43
Ғ696
ȭ
SCL Tigers
SCL Tigers

Auswärts gegen den HC Davos zeigen die SCL Tigers am Freitagabend eine äusserst abgeklärte Leistung und holen sich mit einem souveränen 3:1-Sieg im letzten Spiel vor der Nati-Pause verdient drei Punkte.

Der Start in die Partie zwischen den SCL Tigers und den HC Davos gestaltete sich erstmal gemächlich. Nach fünf Minuten stand dann die erste heiklere Situation an: Die Tigers kassierten eine Strafe wegen zu vielen Spielern auf dem Eis. Doch trotz Dauerbeschuss überstanden die Emmentaler, bei denen wiederum Stéphane Charlin das Tor hütete, die Unterzahl-Situation. Mit Fortdauer des Drittels nahm das Spiel dann an Fahrt auf – und je länger das Drittel dauerte, desto besser fanden die Tigers in den Match. Dennoch endete das Drittel Nummer 1 ohne Tore – nicht weil es keine Chancen gab, sondern weil beide Teams gleich reihenweise Hochkaräter vergaben und nicht reüssieren konnten.

Salzgeber mit dem ersten Saisontreffer

Auch im zweiten Drittel fiel lange kein Treffer. Zwar gab es diverse Strafen auf beiden Seiten, davon profitieren konnte jedoch keines der beiden Teams. Kurz nach Spielhälfte, in der 34. Minute genauer gesagt, war es dann soweit: Cadonau lancierte Salzgeber, der alleine ins gegnerische Drittel vorstiess. Der 21-jährige Langnauer Stürmer zog einfach mal ab – und erwischte Davos-Hüter Aeschlimann zwischen den Schonern zum 1:0! Es war dies der erste Saisontreffer für den Tigers-Youngster, der den Saisonstart noch verletzungsbedingt verpasste. Da in der Folge kein weiteres Tor mehr fallen wollte, nahmen die Tigers den Mini-Vorsprung mit ins Schlussdrittel.

14 Sekunden fehlen zum Shutout

Im letzten Abschnitt setzten die Tigers dort an, wo sie aufgehört hatten: Sie traten souverän auf, spielten abgeklärt und liessen so kaum Chancen der Davoser zu. Und die Langnauer überzeugten nicht nur in der Defensive, sondern auch in der Offensive: Saarela schloss ein schönes Zusammenspiel mit Lepistö und Cadonau in der 48. Minute mit einem Slapshot zum 2:0 ab. Nur sechs Minuten später kam es noch besser für die Emmentaler, denn Captain Pesonen erhöhte im Powerplay vorentscheidend auf 3:0. Diesen Vorsprung liessen sich die Tigers nicht mehr nehmen und brachten den Sieg anschliessend problemlos in trockene Tücher. Einziger Wermutstropfen: 14 Sekunden vor Spielende erzielte Stransky noch den Davoser Ehrentreffer und vermieste Charlin im Tigers-Tor, der eine starke Partie zeigte, so den Shutout.

Nichtsdestotrotz dürfen die Langnauer auf einen gelungenen Abend mit einem verdienten Vollerfolg zurückblicken. In der anstehenden Nati-Pause gilt es nun, einerseits die Batterien wieder aufzuladen und andererseits den Schwung aus den letzten beiden Partien mitzunehmen und zu konservieren. Ob dies den Tigers gelingt zeigt sich am Samstag, 19. November. Dann geht es für die Emmentaler mit einem Heimspiel gegen den HC Ambri-Piottà weiter.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ