ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
13.04.2019, 11:24

Trappers kassieren 1:3 Niederlage

ȭ
Tilburg Trappers
Tilburg Trappers

Auch die Nummer eins der Oberliga Nord Hauptrunde konnte gegen Herner nicht gewinnen. Nach dem Ausscheiden des Oberliga-Süd Spitzenreiters wurde auch das erste Spiel gegen den Meister der Oberliga Nord gewonnen. Herne gewann mit 3:1.

Das Spiel war in der Eröffnungsphase ausgeglichen. Beide Teams waren gefährlich und erspielten sich immer wieder großartige Torchancen. In einer Phase, in der vor allem Trappers das Kommando übernahmen, konnte Herner den ersten Stich setzen. Dennis Thielsch, der einen Rebound nutzte, besorgte die die Führung für die Gäste. Trainer Danny Albrecht sagte später, es sei schwer gegen Trapper zu spielen, weil sie schnell und mit viel Druck spielen.


Verteidiger Jordy Verkiel gelang es schließlich, den Ausgleich zum 1:1 zu erzielen, indem er mit dem Puck alleine durch die gesamte Verteidigung der Herner lief und dann gekonnt einschob.

Das zweite Tor der Gegner wurde durch einen Ex-Trappers erzielt- Der Kanadier Brad Snetsinger traf vom Bullypunkt zur 2:1 Führung. Diese Führung brachte den Hernern Selbstvertrauen und obwohl die Trappers alles daran setzten den Ausgleich zu erzielen, gelang ihnen bis zum Ende des Drittels nicht.


Foto: Arie Leeuwesteyn


Auch im letzten Drittel gelang es den Trappers nicht, den Puck im Tor des starken Herner Goalies Björn Linda unterzubringen. Albrecht zufolge war dies zum Teil auf das Defensivspiel zurückzuführen, das Teil seines Plans war. In der letzten Minute des Spiels machte die Gäste dann alles klar. Durch den Torschützen zum 1:0, Dennis Thielsch, schoss den Puck aus der Ferne in das verwaiste Tor der Trappers und machte den 3:1 Sieg perfekt.

Sonntag kommt es in Herne zum zweiten Aufeiandertreffen des Halbfinals. Die Trapper müssen sich in der Hannibal-Arena anstrengen um den Ausgleich der Serie einzufahren. Bo Subr, Trainer der Trappers, sagte später, dass das Team aus den Fehlern lernen werde und dass der Kampf um den Finaleinzug noch nicht beendet ist. Albrecht fügte dem Interview hinzu, dass Herne von Spiel zu Spiel schaue, aber er freue sich, dass Herne nun den "Heimvorteil" übernommen habe.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ