ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Κ-Ζ
(3:0) - (1:1) - (2:1)
18.09.2021, 17:30 Uhr

Tormaschinerien im Direktduell

Olten empfängt La Chaux-de-Fonds

Þ18 September 2021, 13:33
Ғ979
ȭ
EHC Olten
EHC Olten

Für den EHC Olten steht nach zwei Siegen gegen die EVZ Academy und die Ticino Rockets sowie der denkbar knappen Niederlage gegen Kloten nun die Woche der Bewährung auf dem Programm. Mit La Chaux-de-Fonds, Visp und Langenthal trifft man auf Gegner, welche allesamt sicherlich in den Kampf um das Playoff-Heimrecht mitspielen wollen. Dabei darf EHCO-Coach Lars Leuenberger am heutigen Samstag auf das komplette Kader zählen – noch immer sind sämtliche Spieler fit und einsatzfähig. Im Vergleich zu den vergangenen Spielen dürfte sich an der Aufstellung daher voraussichtlich nicht viel ändern.

Ein verändertes La Chaux-de-Fonds
Sein zweites Jahr im Neuenburger Jura konnte Coach Thierry Paterlini mit einem überraschend deutlichen Sieg gegen den EHC Kloten eröffnen. Trotz einigen gewichtigen Abgängen und einer beträchtlichen Anzahl an Neuzugängen konnte der HC La Chaux-de-Fonds den letztjährigen Playoff-Finalisten aus Kloten gleich mit 6:2 aus der heimischen Patinoire des Mélèzes fegen. Nach einer Niederlage gegen Langenthal und einem Overtime-Sieg gegen den EHC Winterthur, gehen die Neuenburger mit einer Ausbeute von fünf Punkten aus drei Spielen in die heutige Partie, womit sie aktuell den sechsten Rang innehaben. Gerade vor der Offensive sollte der EHCO gewarnt sein. Mit 13 Toren stellen die Chaux-de-Fonniers derzeit unter Beweis, dass der Abgang des amerikanischen Topscorers Timothy Coffmann (zu Langenthal) gut aufgefangen werden konnte. Doch nicht nur in der Offensive, wo mit Coffmann, Hasani und Volejnicek gleich drei regelmässige Punktelieferanten den Club verliessen wurden Umstellungen vollzogen. Auch auf der Torhüterposition waren nach dem Abgang des Duos Charlin/Ritz Veränderungen von Nöten. So holte Sportchef Loïc Burkhalter mit Nicola Aeberhard den letztjährigen Stammgoalie des HC Thurgau und leihte zudem mit Andri Henauer ein junges Talent des SC Bern aus, welches während der vergangenen Saison noch in Diensten des SC Langenthals stand.

Offensivabteilungen in Form
Es ist gut möglich, dass der Torhüter der Chaux-de-Fonniers beim heutigen Spiel des Öfteren im Fokus stehen wird.  Mit 14 Toren verfügt der EHCO über die derzeit produktivste Offensivabteilung der Swiss League. Doch nicht nur was die Torausbeute angeht sind die beiden Kontrahenten weit vorne in der Tabelle anzufinden, auch bei der Anzahl der abgegebenen Schüsse belegen die Oltner und Chaux-de-Fonniers die vordersten zwei Plätze. Es darf also durchaus mit der einen oder anderen heissen Szene rund um die beiden Tore gerechnet werden. Im Kleinholz live dabei zu sein, könnte sich heute Abend definitiv auszahlen!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ