ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
SO
Ι-Θ
(2:0) - (1:3) - (1:1) - (0:0 ОТ) - (1:0 SO)
12.03.2023, 18:00 Uhr

TEV gewinnt Spiel 2 im Penaltyschießen

Nervenkitzel pur gegen die Erding Gladiators

Þ13 März 2023, 19:24
Ғ566
ȭ
TEV Miesbach
TEV Miesbach

Die temporeiche und hartgeführte Partie am Freitag machte sich bei beiden Mannschaften bemerkbar. So plagten den TEV als auch die Gladiators zahlreiche Ausfälle. Trainer Michael Baindl setzte erneut auf Janik Engler im Tor.

Vor einer prächtigen Kulisse im ausverkauften MiaHelfnZam-Stadion kam es gleich beim Eröffnungsbully zur ersten kleinen Meinungsverschiedenheit zwischen Michael Grabmaier und Thomas Plihal. Es entwickelte sich ein hitziges erstes Drittel, wobei die Schiedsrichter stets die Partie im Griff hatten. Als Philipp Michl dann in der 8.Spielminute auf die Strafbank musste, schlug der TEV im Powerplay zu. Bohumil Slavicek spielte einen klassen Querpass auf Patrick Asselin und der Kanadier traf zum vielumjubelten 1:0. Danach war es weiterhin ein hartumkämpfter und temporeicher Abnutzungskampf zwischen den beiden Mannschaften. Gerade als alle dachten es geht mit dem 1:0 in die Pause fasste sich Michael Grabmaier ein Herz und tankte sich durch die Gladiators Defensive. Er legte dann ab vors Tor zu Johannes Bacher und der Kapitän machte sieben Sekunden vor der Pause das 2:0.

War Erding im ersten Drittel noch etwas passiv eingestellt, so ließ Felix Schütz seine Mannschaft offensiver agieren und die Gladiators bauten zunehmend mehr Druck auf und kamen zum Anschlusstreffer. In der 25.Spielminute war Janik Engler bei einem Abstauber von Elias Maier machtlos und nur sechs traf Michael Trox zum Ausgleich. Der TEV legte aber wieder nach. Thomas März spielte Johannes Bacher schön frei und der Kapitän traf mit einem perfekten Schuss ins Kreuzeck zum 3:2 in 34.Spielminute. Erding kam aber wieder zum Ausgleich. Daniel Krzizok spielte die Scheibe scharf vors Tor und traf dort Elias Maier und von ihm ging die Scheibe zum 3:3 über die Linie.

Der TEV erwischte einen denkbar schlechten Start ins letzte Drittel. Nach 30 Sekunden traf Daniel Krzizok nach einem Alleingang zum 3:4 und brachte Erding erstmals in Führung. Der TEV steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück. Felix Feuerreiter tankte sich in der 45.Spielminute aus dem eigenen Drittel bis zur Grundlinie durch und schoss scharf Richtung Tor. Dort sprang die Scheibe von Erdings Verteidiger Bastian Cramer an Christoph Schedlbauer vorbei zum 4:4. Die Partie blieb weiter hoch dramatisch und beide Torhüter hielten ihrer Mannschaft den Ausgleich. Der TEV schien mehr Kraftreserven zu haben und drückte die letzten Minuten auf den Führungstreffer doch es blieb nach 60 Minuten beim 4:4.

In der Verlängerung das gleiche Bild. Beide Mannschaften hatten Chancen zum Siegtreffer doch die Torhüter zeigten ihre ganze Klasse. Erding hatte Glück, dass bei Patrick Asselin’s schlitzohrigen Versuch von hinter dem Tor die Dcheibe auf der Linie liegen blieb. Nach zehn weiteren torlosen Minuten musste so mit das Penaltyschiessen entscheiden.

Auch das I-Tüpfelchen in diesem Playoffkrimi war an Dramatik nicht zu überbieten. Nachdem die ersten vier Schützen alle verschossen hatten, trat Patrick Asselin an und dessen Schuss rutschte Schedlbauer durch und trudelte über die Linie. Damit lag der Druck bei Michael Trox, doch auch seinen Versuch entschärfte der Matchwinner Janik Engler und damit gewann der TEV mit 5:4 nach Penaltyschiessen und gleicht damit die Serie aus.

Nun heißt es für beide Mannschaften Wunden lecken und schnellst möglich regenerieren, denn bereits morgen um 20 Uhr findet Spiel 3 in der Erdinger Stadtwerke Arena statt.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ