ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Start in den Dolomitencup 2019

Þ17 August 2019, 14:05
Ғ1125
ȭ
Eisbären Berlin
Eisbären Berlin

Am heutigen Samstagabend um 20 Uhr wird der Puck für das zweite Vorbereitungsspiel der Eisbären Berlin für die Saison 2019/20 eingeworfen. Gegner im Halbfinale des 14. Dolomitencups ist der Schweizer Meister SC Bern.

„Für uns geht es darum, konzentrierter und engagierter ins Spiel zu gehen, als vergangenen Sonntag in Weißwasser. Natürlich wollen wir uns auch in einigen Spielbereichen verbessern,  wie zum Beispiel beim Spiel ohne Puck“, sagt Eisbären-Chefcoach Serge Aubin. „Der SC Bern ist ein Team, das sehr einfach und konstant spielt. Sie machen  immer wieder das gleiche und sind deshalb so erfolgreich.“

Am Freitagvormittag begab sich der Eisbären-Tross vom Flughafen Berlin-Tegel aus in Richtung Süden. Die erste Etappe wurde per Flieger nach München absolviert. Danach ging es mit dem Bus weiter über den Brenner-Pass nach Südtirol, wo die Hauptstädter ihr Quartier in Cortina an der  Weinstraße bezogen. Am Samstagvormittag stand dann noch einmal ein Eistraining in der Würth-Arena in Neumarkt auf dem Programm.

Das Eisbären-Team ist mit insgesamt 25 Spielern nach Südtirol gereist. Erstmals könnte Probespieler PC Labrie auflaufen. Auch Florian Busch ist fit und könnte sein Saisondebüt geben. Lediglich Vincent Hessler fehlt verletzt. Der 21-Jährige wurde am Donnerstag aufgrund seines Kahnbeinbruchs an der Hand operiert. Die OP verlief gut. Hessler wird den Eisbären für mehrere Wochen fehlen. „Heute werden Charlie und Buschi nicht spielen. Sebastian Dahm wird im Tor starten. Morgen wird dann Marvin Cüpper spielen“, gibt Aubin einen kleinen Ausblick auf die Aufstellung heute Abend.

Je nachdem, wie das zweite Halbfinale ausgeht, treffen die Berliner am Sonntagnachmittag um 16 Uhr oder am Sonntagabend um 20 Uhr im Spiel um Platz 3 auf das norwegische Team Valerenga IF aus Oslo oder im Finale auf Ligakonkurrent Augsburger Panther. Die Augsburger gewannen am Freitagabend das erste Semifinale mit 3:0.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ