ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
SO
Θ-Ι
(0:1) - (2:1) - (2:2) - (0:0 ОТ) - (0:1 SO)
17.03.2023, 20:00 Uhr

Penaltysieg im letzten Auswärtsieg

Pirates gelingt der siebte Erfolg in Folge

Þ18 März 2023, 11:06
Ғ495
ȭ
Buchloe Pirates
Buchloe Pirates

Der ESV Buchloe hat seine Siegesserie in der Abstiegsrunde weiter ausgebaut. Beim EC Pfaffenhofen gewannen die Buchloer am Freitagabend mit 5:4 (1:0, 1:2, 2:2) nach Penaltyschießen und holten so den siebten Sieg in Folge. Während es für die Buchloer nach dem bereits sicheren Klassenerhalt im letzten Auswärtsspiel der Saison um nicht mehr wirklich viel ging, sah das bei den Pfaffenhofenern deutlich anders aus. Sie stecken noch mitten im Abstiegskampf und müssen nach dieser Niederlage weiter um den Ligaverbleib zittern. Am Sonntag entscheidet sich der zweite Absteiger dann im Dreikampf zwischen Geretsried, Waldkraiburg und Pfaffenhofen, wo die beiden Letzteren im direkten Showdown aufeinander treffen. Für die Buchloer wartet dagegen am Sonntag der Saisonabschluss vor heimischer Kulisse gegen die Mighty Dogs Schweinfurt, wo sich die Freibeuter am liebsten noch mit dem achten Erfolg in Serie in die Sommerpause verabschieden wollen. 

Das letzte Auswärtsspiel der Saison in Pfaffenhofen konnten die Piraten in jedem Fall nochmals gewinnen, wobei es für die Gennachstädter dieses Mal bis ins Penaltyschießen ging. Zuvor trafen die Rot-Weißen auf einen hochmotovierten Gegner, der im Kampf um den Klassenerhalt noch jeden Punkt benötigte. Dementsprechend umkämpft und eng ging es praktisch das gesamte Spiel über zu, wobei die bereits sicher geretteten Buchloer den Kampf gut annahmen und somit sicherlich nichts herschenkten. So war schon das erste Drittel recht ausgeglichen, in dem beide Mannschaften vor den eigenen Toren allerdings noch nicht so viel Gefährliches zuließen. Einzig Felix Schurr konnte ECP-Keeper Patrick Weiner einmal austanzen und so zu 1:0 Pausenführung für die Pirates einschieben (9.).

Im Mittelabschnitt gestaltete sich das Match dann offener, wodurch es immer wieder hin und her ging und auch der Buchloer Schlussmann Dominic Guran ein ums andere Mal in den Mittelpunkt rückte. Gegen Drittelmitte war dann aber auch Guran machtlos, als die Hausherren das Spiel durch den Doppelpack des tschechischen Torjägers Jan Tlacil zum 1:2 drehten (30./33.). Und ECP-Trainer Stefan Teufel ärgerte sich im Anschluss darüber, dass sich seine Mannschaft in der Folge nicht noch weiter absetzte. Stattdessen besorgte erneut Felix Schurr noch vor dem letzten Seitenwechsel das 2:2 (39.).

Im Schlussdurchgang erwischten die Pfaffenhofener dann jedoch einen Traumstart als Tlacil mit einem platzierten Schuss direkt nach Wiederbeginn den ECP wieder in Front brachte (41.). Doch wie so oft in dieser Runde zeigten die Piraten Moral und kamen nach dem abermaligen Rückstand wieder zurück. „Wir haben uns nochmals gut zurückgekämpft und Moral bewiesen“, war auch ESV-Coach Christopher Lerchner zufrieden, der sich nach 43 Minuten schnell über die passende Antwort zum 3:3 Ausgleich durch Philip Wolf freuen konnte. Und es kam noch besser, als der nach Verletzung zurückgekehrte Michal Petrak in doppelter Überzahl zum 4:3 einnetzte (49.). Zu vollen drei Punkten reichte es für die Gennachstädter aber trotzdem nicht ganz, da Pfaffenhofen kurz vor Schluss durch Liam Hätinen noch das 4:4 glückte und es somit zum wiederholten Male in die Verlängerung ging. Dort passierte auf beiden Seiten nichts Entscheidendes und so war letztlich Demeed Podrezov im anschließenden Penaltyschießen der einzige Akteur, der die Scheibe im Tor versenken konnte und so den Piraten den Auswärtssieg und Zusatzpunkt sicherte.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ