ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
09.12.2019, 01:05

Passau siegt mit 7:6 n.V. bei Erding

Qualifikation zur oberen Verzahnungsrunde so gut wie sicher

ȭ
Black Hawks Passau
Black Hawks Passau

Die Passau Black Hawks haben ihr Auswärtsspiel am Sonntag bei den Erding Gladiators vor 604 Zuschauern mit 6:7 nach Verlängerung gewonnen. Den Zuschauern bot sich ein spektakuläres Eishockeyspiel mit vielen Toren, Chancen und gelungenen Aktionen auf beiden Seiten. Im Gegensatz zu den letzten Auswärtsspielen, waren es dieses mal die Passau Black Hawks, die das Spiel in den Schlussminuten zu ihren Gunsten drehen konnten. Die Gäste aus Passau starteten stark ins erste Drittel und setzten die Hausherren früh unter Druck. Den ersten Treffer erzielten trotzdem die Erding Gladiators.

Wenig geschockt schlugen die Habichte durch einen Doppelschlag noch im ersten Drittel zurück. Das zweite Drittel gingen die Erdinger deutlich konzentrierter und agiler an. Der Lohn war der frühe Ausgleich. Die erneute Passauer Führung konnten die Hausherren mit dem Pausenpfiff egalisieren, sodass es mit einem Spielstand von 3:3 in die zweite Drittelpause ging. Im Schlussdrittel war Erding die spielbestimmende Mannschaft. Die Habichte wirkten fahrig, unkonzentriert und zum Teil etwas Müde. Dazu gesellten sich auch noch individuelle Fehler und Strafzeiten. So stand zehn Minuten vor Ende der Partie ein 5:3 auf der Anzeigetafel. Doch die Black Hawks gaben sich noch nicht geschlagen und konnten durch zwei Tore von Michael Franz auf 5:5 stellen. Als Erding zwei Minuten vor Spielende im Powerplay das 6:5 erzielte schien die Partie in Richtung Heimsieg zu laufen. Doch die Erdinger hatten die Rechnung ohne Jan Sybek gemacht. Eine sehenswerte Aktion sorgte für den erneuten Passauer Ausgleich. So ging es mit einem Spielstand von 6:6 in die Verlängerung. Und da hatten die Habichte das Momentum klar auf ihrer Seite. Einen Puckgewinn in der eigenen Verteidigungszone nutzte Petr Sulcik nach einer Minute in der Overtime zum 6:7 Siegtreffer für die Passau Black Hawks. Ein Spiel das nur mit einem Wort zu beschreiben ist: WAHNSINN!

Durch die zwei Erfolge vom Wochenende haben die Passau Black Hawks nun sechzehn Punkte Vorsprung auf Platz 7. Die Qualifikation zur oberen Verzahnungsrunde dürfte den Passau Black Hawks somit nicht mehr zu nehmen sein. Mit 40 Punkten stehen die Habichte auf einem sehr guten dritten Tabellenplatz und haben nur einen Punkt Rückstand auf die Spitze. Mit diesem Erfolgserlebnis können die Passau Black Hawks nun die nächste Trainingswoche nutzen um zu regenerieren und sich auf das Auswärtsspiel am Sonntag bei Tabellenführer TEV Miesbach vorzubereiten. Und wer weiß, vielleicht heißt der Tabellenführer nach dem nächsten Spieltag ja dann tatsächlich: Passau Black Hawks.

News Kategorie
Spielbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ