ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ι-Δ
(2:0) - (0:0) - (3:0)
20.01.2023, 19:45 Uhr

Nächste Niederlage für die SCL Tigers

Langnau verliert in Lausanne mit 0:5

Þ21 Januar 2023, 13:33
Ғ135
ȭ
SCL Tigers
SCL Tigers

Die SCL Tigers verlieren gegen den Lausanne HC klar mit 0:5 und müssen zum dritten Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Die letzten beiden Partien der SCL Tigers waren knapp ausgegangen: Sowohl gegen Ajoie als auch gegen Kloten holten die Langnauer einen Punkt, verloren aber jeweils – gegen die Jurassier in der Verlängerung und gegen die Zürcher gar erst im Penaltyschiessen. Am Freitagabend, auswärts gegen den Lausanne HC, setzte es die dritte Niederlage in Folge ab. Dieses Mal war das Endresultat jedoch deutlicher: Die Emmentaler verloren klar mit 0:5.

Lausanne legt die Grundlage im ersten Drittel

Der erste Treffer der Partie fiel nach rund der Hälfte des ersten Drittels. Lausannes Maillard ging im Slot der Langnauer komplett vergessen und traf auf Zuspiel von Hügli völlig unbedrängt ins obere linke Eck. Torhüter Boltshauser blieb dabei nicht der Hauch einer Abwehrchance. Nur zwei Minuten später doppelte Lausanne nach: Nach einem Bully gelangte der Puck zu Lausannes Genazzi. Dieser zog von der blauen Linie ab und die Scheibe landete im Tor – Pedretti hatte die Scheibe noch unhaltbar abgelenkt. So ging es mit dem unerfreulichen Resultat von 2:0 für Lausanne in die Pause.

Mitteldrittel bringt wenig Spektakel

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels folgte für die Langnauer die nächste schwierige Situation: In der 22. Minute kassierte Luca Boltshauser eine Strafe wegen Beinstellens – ein zweiminütiges Powerplay für Lausanne war die Konsequenz. Doch obwohl die Tigers unter Dauerbeschuss standen und einige brenzlige Situationen meistern mussten, fiel kein weiterer Treffer. Auch im Anschluss wollte keinem der beiden Teams ein Tor gelingen – dies obwohl sowohl Langnau als auch Lausanne noch einmal Überzahl spielen durften. Am Ende des Mittelabschnittes lautete das Resultat also immer noch gleich wie nach den ersten 20 Minuten: 0:2 aus Tigers-Sicht.

Keine Reaktion im Schlussdrittel

Wer nun im Schlussdrittel ein Spektakel erwartete, wurde bitter enttäuscht. Lange bot der letzte Abschnitt wenig Action und die Langnauer bemühten sich, konnten aber keinen Treffer erzielen. Im Gegenteil: Zwölf Minuten vor Spielende sorgte Lausanne für die Vorentscheidung. Bozon gelangte über rechts in Langnaus Defensiv-Zone, zog vors Tor und zog ab. Torhüter Boltshauser liess die Scheibe auf die andere Seite abprallen, wo Jäger bereitstand, einschob und den Deckel draufmachte. In den Schlussminuten sorgen Sekac mit dem Empty Netter und Raffl wenige Sekunden vor Schluss für den 5:0-Schlussstand für das Heimteam.

Die Chance zur Revanche bietet sich den Tigers bereits morgen, Samstag: Dann treffen die Langnauer zu Hause erneut auf den Lausanne HC.

Lausanne HC – SCL Tigers 5:0 (2:0, 0:0, 3:0)

Vaudoise Aréna, Lausanne VD, – 6’330 Zuschauer – SR Piechaczek, Urban; Stalder, Huguet

Tore:
10. Maillard (Hügli) 1:0
12. Pedretti (Genazzi) 2:0
48. Jäger (Bozon, Raffl) 3:0
58. Sekac (Frick) 4:0
60. Raffl (Sidler) 5:0

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Lausanne, 3 mal 2 Minuten gegen Langnau

National League

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ