ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Marcel Barinka wird ein Rooster

Stürmer aus Augsburg wechselt nach Iserlohn

Þ11 Mai 2023, 14:34
Ғ484
ȭ
1648-S
Marcel Barinka
Foto: City Press GmbH

Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Marcel Barinka vom Ligakonkurrenten Augsburger Panther. Der gebürtige Tscheche wurde zunächst im Nachwuchs von Sparta Prag ausgebildet, ehe nach einem Jahr an der Red Bull-Akademie der Wechsel in die kanadische Juniorenliga QMJHL folgte.

Von dort holte Uwe Krupp den damals 19-Jährigen dann 2020 zu den Kölner Haien, wo er innerhalb von zwei Spielzeiten voll einschlug: 45 Punkte in 86 Spielen erzielte der Center in der Domstadt, wechselte dann im vergangenen Sommer zum amtierenden Meister nach Berlin.

Dort kam Barinka allerdings nie richtig an, nach lediglich 15 Spielen wurde sein Vertrag bei den damals schon sportlich kriselnden Hauptstädtern aufgelöst und es folgte im vergangenen November der Wechsel nach Augsburg. Dort steuerte Barinka in 32 Spielen 17 Punkte dazu bei, dass die Augsburger den sicheren Abstieg vermeiden und aufgrund des Mangels an Aufsteigern aus der DEL2 in der höchsten deutschen Spielklasse verbleiben konnten.

„Marcel hat in seinen drei Jahren in der DEL unter Beweis gestellt, dass er mit seinen außergewöhnlichen Fähigkeiten in der Lage ist, einen wichtigen Teil des Scorings beizusteuern – er hat das ‚gewisse Etwas‘ und wollte unbedingt nach Iserlohn. Einen Spieler dieser Qualität, der noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung ist, in der kommenden Saison hier bei uns in Iserlohn zu haben, ist schon ein kleiner Glücksfall, aber natürlich kein Zufall: Marcel hatte einige Optionen, ist aber von unserer Philosophie und der Rolle, die er hier spielen soll, überzeugt“, freut sich Christian Hommel, Sportlicher Leiter der Sauerländer.

„Verglichen mit Prag, Köln oder Berlin ist Iserlohn natürlich ist ein kleinerer Standort, aber einer, an dem man Eishockey liebt, das passt hervorragend zu mir. Ich habe den Werdegang meines ehemaligen Teamkollegen und guten Freundes Colin Ugbekile verfolgt, von dem ich nur Positives gehört habe. Viele meiner Auswärtsspiele in Iserlohn haben ja leider mit Zuschauerbeschränkungen stattgefunden – schon da hat man allerdings gemerkt, welche Energie man mit den Leistungen auf dem Eis entfachen kann. Insofern freue ich mich sehr, dass es mit dem Wechsel nach Iserlohn geklappt hat. Ich kann es kaum erwarten, hier loszulegen und Verantwortung zu übernehmen“, sagt Barinka zu seinem Wechsel ins Sauerland.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ