ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Ι
(0:2) - (1:0) - (1:3)
09.01.2022, 18:30 Uhr

Landshut gewinnt in Heilbronn

Auswärtssieg für den EVL

Þ10 Januar 2022, 23:44
Ғ345
ȭ
landshut
landshut

Der EV Landshut rollt das Feld der DEL2 von hinten auf! Die Niederbayern gewannen am Sonntag bei den Heilbronner Falken, dem Heimatverein von EVL-Chefcoach Heiko Vogler, mit 5:2 und feierten damit bereits den vierten Sieg am Stück.

„Ich bin sehr glücklich hier an meiner alten Wirkungsstätte mit drei Punkten nach Landshut zurückfahren dürfen. Ich habe hier vor 31 Jahren das Schlittschuhlaufen gelernt“, sagt Vogler nach der einer ereignisreichen Partie in der die Landshuter einen Start nach Maß erwischten. „Wir wollten hier gleich am Anfang ein Feuerwerk abbrennen. Das haben wir getan“, zeigte sich Vogler zufrieden mit den ersten 20 Minuten in denen der EVL schon nach 44 Sekunden den Führungstreffer durch Sahir Gill verbuchen konnte. Henry Martens (14.) erhöhte im Powerplay auf 2:0.

Heilbronn kam erst im Mittelabschnitt richtig auf Touren und profitierte vor allem von einer vierminütigen Überzahl nach einer Strafe gegen Alexander Dotzler aus der schließlich der Anschlusstreffer durch Jude Blackwater resultierte. Kurz darauf kassierte Falken-Verteidiger Corey Mapes in einem jetzt immer hitziger werdenden Duell nach einem Check gegen den Kopf von Lukas Mühlbauer, der zum Glück weiterspielen konnte, eine Matchstrafe. Aus der fünfminütigen Überzahl konnte der EVL aber kein Kapital schlagen. So blieb Heilbronn auf Schlagdistanz und nutzte zu Beginn des Mittelabschnitts eine Unaufmerksamkeit in der niederbayerischen Defensive zu, Ausgleich durch Jeremy Williams (43.). „Nach dem 2:2 sind wir dann zur Basis zurückgekehrt und haben wieder mehr gearbeitet. Dass die dritte Reihe dann das 3:2 erzielt hat, hat mich besonders gefreut“, erklärte der EVL-Trainer nach dem neuerlichen Landshuter Führungstreffer durch Julian Kornelli (46.). Als Marco Pflegerdann seine ganze individuelle Klasse ausspielte und das 2:4 erzielte, mussten die Heilbronner Falken endgültig alles auf eine Karte setzen. So verließ Ilya Andryukhov frühzeitig sein Gehäuse zugunsten eines sechsten Angreifers. Doch der EVL blieb cool, ließ kaum mehr einen gefährlichen Heilbronner Torschuss zu und machte mit einem Empty-Net-Goal von Max Forster (59.) alles klar und brachte den ersten Landshuter Auswärtssieg im neuen Jahr unter Dach und Fach.

Am Freitag (19.30 Uhr/Fanatec Arena) empfangen die Landshuter nun die Lausitzer Füchse. Das nächste Auswärtsspiel steigt am Sonntag, 16. Januar (18.30 Uhr) bei Tabellenführer Ravensburg Towerstars.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ