ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Δ-Ι
(0:5) - (0:0) - (0:0)
31.03.2021, 18:30 Uhr

Knapper Erfolg in Krefeld

Spiel wird mit 5:0 für Ingolstadt gewertet

Þ01 April 2021, 00:56
Ғ1294
ȭ
ERC Ingolstadt
ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt hat seine kurze Sturmflaute überwunden, machte sich das Leben beim 6:5-Sieg bei den Krefeld Pinguinen unnötig schwer. Im ersten Teil des Doppelspieltags im Rheinland konnten die Gäste wieder auf Brandon DeFazio zurückgreifen, David Elsner bekam dafür eine Pause.

Die Panther schienen zu Beginn mit dem Kopf noch nicht recht bei der Sache gewesen zu sein. Innerhalb von zehn Sekunden wanderten Daniel Pietta und Simon Schütz in die Kühlbox, sodass die Pinguine 1:50 Minuten in doppelter Überzahl agieren durften. Doch die Hausherren machten kurzen Prozess und gingen durch einen Nachschuss von Ivan Petrakov nach nur 58 Sekunden in Führung. Von den Panthern war in den ersten zehn Minuten offensiv nichts zu sehen. Innerhalb von 38 Sekunden schlug das Shedden-Team dann aber gleich doppelt zu. Zunächst sorgte Hans Detsch mit seinem ersten Saisontor für den Ausgleich, dann stand Tim Wohlgemuth nach tollem Zuspiel von Mirko Höfflin völlig frei vor Krefelds Goalie Sergej Belov und hob den Puck mit der Rückhand ins Netz. In der Folge waren die Gäste das überlegene Team und waren dem dritten Tor gleich mehrfach ganz nah.

Daran änderte sich auch im zweiten Drittel nichts. 90 Sekunden nach Wiederbeginn durften die Blau-Weißen zwei Minuten lang in doppelter Überzahl ran, aber weder Morgan Ellis, noch Mirko Höfflin und Ben Marshall brachten den Puck im Kasten der Hausherren unter. In eigener Unterzahl lief Pietta alleine auf Belov zu, scheiterte aber an dessen Schulter. Gerade als der ERC wieder vollzählig war, folgte doch die kalte Dusche. Aus dem nichts traf Nikita Shatsky zum 2:2 (29.). Drei Minuten später sorgte Simon Schütz – ebenfalls mit seinem ersten Saisontor – für das 3:2. Dann ließen die Panther aber Arthur Tyanulin völlig unbedrängt in die Offensivezone skaten und der Russe bedankte sich für so viel Freiheit mit dem 3:3 (38.). Petrus Palmu sorgte nur 37 Sekunden darauf für die dritte ERC-Führung der Partie.

Im Schlussabschnitt zogen die Oberbayern dann davon. Innerhalb von 64 Sekunden schnürte Wayne Simpson einen Doppelpack als er zunächst mit Ablauf eines Powerplays in den Winkel traf und dann nach toller Kombination über Pietta und Wohlgemuth in Überzahl das 6:3 markierte. Krefelds Goalie Belov verhinderte gegen Freddy Storm, Ryan Kuffner und Wohlgemuth mit Glanzparaden sogar noch weitere Gegentore. Nach und nach schalteten die Gäste in den Verwaltungsmodus und wurden dafür am Ende fast noch bestraft. Martin Schymainski (57.) und Tyanulin (58.) ließen die Ingolstädter nochmal zittern. Letztlich brachten sie den knappen 6:5-Erfolg aber über die Runden.

Schon morgen geht es weiter. Dann gastieren die Panther bei den Kölner Haien (19:30 Uhr)

 

Aufgrund eines Fehlers auf dem Spielbericht von Seiten der Krefelder Pinguine, wird das Spiel mit 5:0 für den ERC Ingolstadt gewertet!

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ