ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ζ-Η
(1:1) - (1:1) - (0:1)
29.11.2022, 20:00 Uhr

Knappe Niederlage gegen Mitfavoriten

SCR unterliegt mit 3:2 gegen den DSC

Þ29 November 2022, 23:47
Ғ475
ȭ
riessersee
riessersee

Erstes 0-Punkte-Wochenende nach 8 Wochen – nichts ist für einen Sportler besser, als direkt nachlegen und ausbessern zu können. Dies sollte am heutigen Dienstagabend aber kein leichtes Unterfangen werden, denn zu Gast waren die, mit auf den Aufstieg favorisierten, Deggendorfer. Beide Mannschaften begannen das Spiel eher zurückhaltend und wollten sicher von hinten heraus die Scheibe nach vorne bringen. So kam es erst nach ca. fünf Minuten zu den ersten Chancen für den SCR. Schmid, Allavena, Koziol, Slezak oder auch Moritz Israel versuchten sich, scheiterten aber alle am gut aufgelegten Timo Pielmeier im Tor der Niederbayern. Doch in der 11. Minute war auch der machtlos, als Simon Mayr bei eigener Überzahl von der blauen Linie abzog und die Führung für das Heimteam markierte. Direkt danach hatte Alex Höller die Chance auf das 2:0, verzog aber knapp. In der 17. Minute gab es den Ausgleich für die Deggendorfer. Curtis Leinweber sah am langen Pfosten den alleinstehenden Sascha Maul, der keine Mühe hatte, zum 1:1 einzuschieben. Im Anschluss gab es noch Möglichkeiten durch Kircher, Dibelka oder Pietsch, doch es blieb beim Unentschieden nach dem ersten Spielabschnitt.

Im Mitteldrittel startete der SCR mit einem höheren Forecheck, was die Gäste zumindest kurze Zeit doch beschäftigte. Leider konnte man aus dieser Verwirrung keinen Nutzen ziehen. In der 27. Minute kamen die Werdenfelser aber doch wieder zur Führung. Jan-Niklas Pietsch zog an der Blauen durch und Kevin Slezak fälschte unhaltbar zum 2:1 ab. Danach dauerte es aber nur 46 Sekunden, bis fast im direkten Gegenzug die Deggendorfer schon gleich wieder zum Ausgleich kamen. Rene Röthke spielte die Scheibe von der Aussenbahn nach innen, welche dann unglücklich von Felix Linden´s Schlittschuh ins eigene Tor kullerte. Der SCR war durchaus willig, versuchte viel und arbeitete gut – nur der Ertrag war bis dato zu gering.

So sollte in einem insgesamt eher übersichtlichen Spiel vor ebenfalls übersichtlicher Kulisse von 685 Zuschauern der Schlussabschnitt die Entscheidung bringen. Beide Teams versuchten alles, um den jeweiligen Führungstreffer zu erzielen, die beste Chance bis zur Hälfte des Schlussdrittels hatte Lubor Dibelka, der knapp am Tor vorbei zielte – aber insgesamt wirkte das Spiel doch von beiden Seiten sehr zerfahren. Die Puckverluste und ungenauen Abschlüsse häuften sich, spannend aber blieb es allemal. Und plötzlich… stand es 2:3. Yannic Bauer zog ungehindert von der rechten Aussenbahn aus ab und die Scheibe flog an Michi Boehm vorbei ins Tor. Schlussspurt also im Olympia-Eissportzentrum, um mindestens noch den Ausgleich und damit eine Verlängerung und mindestens einen Punkt zu erreichen. Doch die Deggendorfer riegelten ihr eigenes Drittel komplett ab, so dass die Garmischer zu keinem zwingenden Abschluss mehr kamen – auch nicht, als Pat Cortina eineinhalb Minuten vor Ende Böhm durch einen sechsten Feldspieler ersetzte. Am Ende gewannen also die Niederbayern ein enges und spannendes Spiel knapp mit 2:3.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ