ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige

Jung, hungrig und energiegeladen

Kanadischer Importstürmer Pascal Aquin neu im Wolfsbau

Þ13 Juni 2021, 13:07
Ғ371
ȭ
ver_logo_RGB_300dpi-pdf(1)
VER Selb

Der 23-jährigen Mittelstürmer betritt Neuland, hat er doch bislang noch nie in Europa gespielt, stößt aber mit besten Referenzen zu unseren Selber Wölfen. Zuletzt war Pascal in der ECHL aktiv, hat jedoch darüber hinaus schon 17 AHL-Spiele vorzuweisen. Der Linksschütze soll das Wolfsrudel neben seinen spielerischen Qualitäten mit seiner Energie und positiven Einstellung bereichern.

Mit den besten Empfehlungen aus Nordamerika

„Ich habe mich bei einigen Trainern, die ich noch aus meiner Zeit als Spieler in Nordamerika kenne, über Pascal informiert. Er wurde mir wärmstens empfohlen“, weiß Wölfe-Headcoach Herbert Hohenberger zu berichten. „Pascal wird von erfahrenen Trainern in den höchsten Tönen gelobt. Ich will da mal nur ein paar Aussagen aufzählen: Einer meiner Lieblingsspieler – ein Führungsspieler und großartiger Mannschaftskamerad – leicht zu führen – stabil – gute Geschwindigkeit und Beschleunigung – hat jeden Tag ein Lächeln auf den Lippen – nimmt im Team jede Rolle ein, die von ihm verlangt wird“, so Hohenberger weiter.

„Uns ist vollkommen klar, dass Europa für Pascal absolutes Neuland ist und er aufgrund seines Alters noch nicht viel Erfahrung mitbringt. Doch wir sind absolut überzeugt, dass er den Sprung schaffen und viele Eigenschaften mitbringen wird, die für uns als Aufsteiger wichtig sind. Pascal ist jung und hungrig. Er will etwas erreichen, noch besser werden und so hochklassig wie nur irgend möglich spielen. Zudem bringt Pascal eine gewisse Körpergröße und viel positive Energie mit aufs Eis. Das wird unserer Mannschaft guttun. Er war mein Favorit für unsere dritte Kontingentstelle und ich bin froh, dass es geklappt hat. In unseren bisherigen Gesprächen habe ich Pascal als netten, zuvorkommenden Menschen wahrgenommen, der voll Motivation strotzend zu uns stoßen wird“, freut sich unser Trainer auf seinen neuen Kanadier.

Vorfreude auf die kommenden Herausforderungen

„Ich komme nach Deutschland, um eine neue Erfahrung im Leben zu machen. Dass ich die Chance bekomme, in Europa Eishockey zu spielen, ist eine großartige Herausforderung für mich“, freut sich der Kanadier, der auch schon 17 AHL-Spiele vorzuweisen hat, bereits heute auf seine Ankunft im Wolfsbau. „Klar werde ich mich erst auf die große Eisfläche einstellen müssen. Allerdings sehe ich dies als eine neue reizvolle Aufgabe für mich. Ich habe keinerlei Bedenken, dass mir das nicht gelingen wird. Vielmehr freue ich mich darauf, mich auch dieser neuen Herausforderung zu stellen“, blickt Pascal zuversichtlich in die Zukunft.

Schnell, hart arbeitend mit Zug zum Tor

Pascal ist kein Mann großer Worte. Kurz, knapp, sachlich und auf den Punkt bringend kommuniziert der junge Mann. Und so werden wir ihn ab der kommenden Saison auch auf dem Eis kennenlernen, beschreibt er sich doch selbst als „einen schnellen, stets hart arbeitenden Spieler mit Zug zum Tor“. „Mein persönliches Ziel ist es, in jedem Spiel meine bestmögliche Leistung zu bringen und zu zeigen, was ich kann“, so der Mittelstürmer weiter.

„Und als Mannschaft sollten wir – auch als Aufsteiger – immer mit dem höchsten Ziel, nämlich dem Gewinn der Meisterschaft, in die Saison starten.“

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ