ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ι-Ζ
(2:1) - (1:1) - (2:0)
22.11.2020, 18:00 Uhr

Icefighters mit erstem 6 Punkte Wochenende

Leipzig besiegt Halle und Diez-Limburg

Þ23 November 2020, 11:44
Ғ311
ȭ
leipzig_400_trans
leipzig_400_trans

Der Derbysieg vom Freitag war sehr wichtig für die Mannschaft der EXA IceFighters Leipzig, ja für das ganze Umfeld. Aber wichtiger war es aus sportlicher Sicht, diesen Sieg noch zu veredeln. Ein Sieg gegen die Rockets aus Diez-Limburg musste dafür her. Mit einer sehr engagierten und einsatzbereiten Leistung wurde der Dreier am Ende mit 5-2 Toren in Leipzig gehalten. Das erste 6-Punkte-Wochenende war perfekt.

Davor lagen aber 60 Minuten Arbeit. Diez-Limburg kam mit dem Rückenwind des Sieges in Herne und gleichzeitig mit zwei Handicaps nach Leipzig. Die ganze Misere rund um das Spiel- und Trainingsverbot in Rheinland-Pfalz hat sicherlich für Unruhe gesorgt und außerdem fehlten mit Import RJ Reed und Kevin Lavallee gleich zwei Topstürmer der Rockets. Trotzdem traten sie sehr engagiert auf und versuchten mit gutem Forecheck und gefährlichen Kontern die Oberhand zu gewinnen. Aber unsere EXA IceFighters hielten nicht nur gut dagegen, sie bewiesen auch Moral du Geduld. So zum Beispiel, als in der 9. Minute der Führungstreffer der Gäste durch EX-IceFighter Niklas Hildebrand gelang. Ruhig und konzentriert wurde weiter gedrückt und Rockets-Goalie Jan Guryca ein ums andere Mal auf Herz und Nieren geprüft. In der 14. Minute mit Erfolg. Alexander Zille hängte die Scheibe mit der Rückhand in den Winkel. Kurz danach legte Robin Slanina für Michal Velecky auf und es stand 2-1 für unsere Fighter.

Im zweiten Drittel hatte man schon den ein oder anderen Jubelruf im Mund, aber der Puck wollte partout nicht über die Linie. Doch die IceFighters drückten weiterhin auf das nächste Tor, ohne dabei allerdings ihre Defensive zu vernachlässigen. „Das war der Schlüssel für das gesamte Wochenende. Wir waren defensiv fleißig und aufmerksam. Wir haben als Team gearbeitet“, befand Coach Sven Gerike. Und ein Team kann auch mit Rückschlägen umgehen. So etwa in der 33. Minute als es erneut Niklas Hildebrand gelang Patrick Glatzel im Tor zu überwinden. Vier Minuten später konnte Connor Hannon die Führung wiederherstellen. Bei angezeigter Strafe spielten die EXA IceFighters sehr ruhig die Scheibe weiter, bis Hannon mit einem schönen Direktschuss seinen ersten Pflichtspieltreffer für sein Team erzielte.

Das letzte Drittel ist dann schnell erzählt. Es passierte nicht mehr viel. Das lag auch am schnellen Tor von Moritz Israel, das den Gästen gleich in der 41. Minute weiteren Wind aus den Segeln nahm. In der 56. Minute legte Israel in Überzahl sogar nochmal nach und besiegelte den 5-2 Endstand. Leider kam es in der 58. Minute noch zu einem Unfall. Paul König holte Ex-IceFighter Alexander Seifert von den Beinen und stürzte dabei noch auf ihn drauf. Alex Seifert musste mit einer Beinverletzung vom Eis getragen werden. Wir wünschen ihm gute Besserung und den Rockets, dass sie ihre Erlaubnis unseren schönen Sport ausüben zu dürfen doch wieder vollumfänglich erhalten. Für unsere EXA IceFighters Leipzig geht es schon am Mittwoch mit dem nächsten Heimspiel weiter. Die Eiskämpfer empfangen den Krefelder EV 81 im Kohlrabizirkus. Anbully ist 18:30 Uhr.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ