ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
OT
Η-Θ
(1:2) - (0:1) - (2:0) - (0:1 ОТ)
02.01.2022, 21:00 Uhr

Hischier glänzt gegen Washington

4:3 Erfolg nach Verlängerung

Þ03 Januar 2022, 14:07
Ғ591
ȭ
news-jersey-devils
New Jersey Devils

Einen besonders schönen Sonntagnachmittag verbrachte Nico Hischier bei seinem ersten Auftritt nach dem Neujahrstag in der NHL. Er erzielte nach 2:56 Minuten in der Verlängerung sein zweites Tor des Tages für die New Jersey Devils, die dadurch in der Capital One Arena mit 4:3 gegen die Washington Capitals gewannen, und sicherte seiner Mannschaft so einen erfolgreichen Auftakt ins Kalenderjahr 2022. Hischier traf mit einem Handgelenkschuss vom rechten Kreis aus, nach einem Pass von Jack Hughes.
"Ich habe gehofft, dass Jack mich sieht, und er hat es offensichtlich getan", freute sich der Schweizer. "Ich war alleine da und habe einfach versucht, auf die andere Seite zu gehen, und es hat schließlich geklappt."

Neben Hischier vermochte auch Damon Severson, der ein Tor und eine Vorlage zum Sieg beisteuerte, in besonderem Maße zu überzeugen. Hughes lieferte zwei Assists für die Devils (13-15-5), die jetzt dreimal in Folge (zuvor 4:3 gegen Buffalo Sabres am 29. Dezember, 6:5 n.V. gegen Edmonton Oilers am 31.12.) gewonnen haben. Damit bringt es Hughes auf acht Punkte (drei Tore, fünf Assists) in den vergangenen drei Einsätzen.

 

Torhüter Mackenzie Blackwood zeigte, trotz eines Fehlers, der zu einem späten Gegentreffer führte, einen soliden Auftritt und kam am Ende auf 27 Paraden.Verteidiger Jonas Siegenthaler erhielt 25:24 Minuten Eiszeit und war beim 3:1 von Hischier mit einem Assist beteiligt.

"Man kann es sehen, wir spielen hart, wir spielen clever", meinte Hischier voller Stolz in Bezug auf die Leistung der Mannschaft. "Wir sind wieder auf den Beinen und vor allem spielen wir unser System. Und wir wissen, dass es schwer ist, gegen uns zu spielen, wenn jeder seinen Job macht."

Mit dem Sieg endete zugleich eine schwarze Serie, denn die Devils hatten seit einem 3:2-Erfolg am 22. Februar 2020 gegen Washington (0-7-2) zuletzt neun Begegnungen hintereinander verloren.

Yegor Sharangovich verwertete den Abpraller eines Hughes-Schusses zur 1:0-Führung für die Devils in der achten Minute des ersten Drittels. Severson erhöhte kurz darauf auf 2:0, als er nach einem Pass von Dawson Mercer vom linken Bullykreis aus in die Maschen des Washingtoner Tores traf. "Wir hatten Blickkontakt und ich schlich mich heran. Ich dachte mir, wenn ich weiter nach hinten gehe, wird er mich finden, und dann habe ich den Schuss abgegeben", beschrieb Severson das Zustandekommen seines Treffers.

Kurz vor Drittelende gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer durch John Carlson, doch Hischier lenkte 22 Sekunden nach Beginn des zweiten Abschnitts einen Schuss von Severson an Goalie Ilya Samsonov vorbei zur 3:1-Führung für die Devils ins Netz und stellte damit den Zwei-Tore-Abstand wieder her.

Doch abermals kamen die Capitals zurück. In der 54. Minute stellten sie den Spielstand zunächst auf 2:3 und schöpften dadurch neuen Mut. Nic Dowd war es, der mit seinem fünften Saisontor für Spannung in der Halle sorgte.

Und tatsächlich gelang den Gastgebern, die in der Folgezeit viel Druck in der Offensive aufbauten, in der 57. Minute der der 3:3-Ausgleich. Conor Sheary bekam den Treffer gutgeschrieben. Er profitierte dabei jedoch von einem kapitalen Abspielfehler von New Jerseys Keeper Blackwood.

In der Extraschicht schlug dann der große Moment von Hischier, der den Devils mit seinem zweiten Treffer an diesem Ta und, dem sechsten in derSaison 2021/22 den hart erkämpften Sieg sicherte.

Einen Wehrmutstropfen musste New Jersey bei aller Freude über die zwei Punkte jedoch verkraften: Devils-Verteidiger Dougie Hamilton verließ das Spiel vorzeitig verletzt, nachdem er im ersten Drittel von einem abgefälschten Puck unglücklich am Kiefer getroffen wurde. Alain Nasreddine, der den aktuell noch immer auf dem Covid-19-Protokoll geführten Coach Lindy Ruff hinter der Bande vertrat, teilte mit, dass Hamilton für eingehende Untersuchungen in ein örtliches Krankenhaus gebracht wurde.

Weiter geht es für Hischier, Siegenthaler und ihre Mitstreiter am Dienstag (7 p.m. ET; NHL.TV; Mi. 1 Uhr MEZ) im TD Garden bei den Boston Bruins. Ob auch Hamilton dann wieder mitmischen kann, bleibt abzuwarten.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ