ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Θ
(0:2) - (0:0) - (1:2)
09.04.2021, 19:30 Uhr

Grizzlys feiern Auswärtssieg

4:1 Erfolg in Augsburg

Þ09 April 2021, 23:23
Ғ898
ȭ
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk
693_3926_1024_grizzlyswob_logo_rz_cmyk

Die Grizzlys haben bei den Augsburger Panthern einen Auswärtssieg und somit drei wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs eingefahren. Beim 4:1-Erfolg in der Fuggerstadt erzielten gleich zwei Grizzlys ihren ersten DEL-Treffer…

Die ersten Abschlüsse des Spiels gehörten zwar dem AEV, das Tor fiel aber nach nicht einmal drei Minuten auf der anderen Seite. Jan Nijenhuis zog ab und traf in den Winkel - sein erstes Tor in der PENNY DEL (3.). Neben Jeff Likens bekam auch Dustin Strahlmeier einen Assist zugesprochen. Drew LeBlanc ließ ausgerechnet im Wolfsburger Powerplay bei einem Konter die Chance auf den Ausgleich liegen, wenige Sekunden später verzog Julian Melchiori frei vor Markus Keller (11.).

Grizzlys-Goalie Dustin Strahlmeier hielt wiederum kurz darauf gegen Adam Payerl, der aus dem Slot zum Abschluss gekommen war (13.). Kurz vor der Pause schlugen die Niedersachsen erneut zu: In einer Drangphase verwertete Mathis Olimb einen Pass von Spencer Machacek zum 2:0 (18.).

Im zweiten Abschnitt hielt Dustin Strahlmeier die Zwei-Tore-Führung das ein oder andere Mal fest. Drew LeBlanc (25., 37.), David Stieler (26.) und Simon Sezemsky (36.) fanden aus guten Positionen ihren Meister in Wolfsburgs Goalie. Aber auch die Gäste kamen zu Gelegenheiten, die Führung auszubauen. Pekka Jormakka bekam die Scheibe nach einem Querpass von Gerrit Fauser nicht an Markus Keller vorbei (25.), Spencer Machacek scheiterte im Powerplay ebenso am Keeper der Fuggerstädter (28.). Kurz vor der Pause fälschte Gerrit Fauser einen Schuss von Julian Melchiori nur knapp neben das Gehäuse ab (38.).

Nach Jan Nijenhuis erzielte im Schlussdrittel auch Julian Melchiori sein erstes DEL-Tor: Die Nummer 44 der Grizzlys traf per Abstauber zum 3:0 (47.). Maximilian Adam verpasste wenig später ebenso das 4:0 wie Julian Melchiori, der den Pfosten traf (50.). Strahlmeier verhinderte im Powerplay des AEV den Anschlusstreffer, als Adam Payerl aus dem Slot abgezogen hatte (53.).

Die Hausherren nahmen rund drei Minuten vor dem Ende den Torwart vom Eis, Garrett Festerling traf ins verwaiste Augsburger Gehäuse zum 4:0 (60.). Nur zwei Sekunden vor der Sirene kassierte Strahlmeier dann doch noch einen Gegentreffer: David Stieler sorgte mit einem Schuss unter die Latte für den 4:1-Endstand aus Sicht der Grizzlys.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ