ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ι-Η
(0:0) - (2:2) - (3:1)
29.10.2023, 18:00 Uhr

Gladiators zwingen Miners in die Knie

Bayernliga Spiel auf höchstem Niveau

Þ30 Oktober 2023, 10:28
Ғ356
ȭ
Erding Gladiators
Erding Gladiators

Ein Bayernliga Spiel auf höchstem Niveau bekamen die rund 1.200 Fans in der Stadtwerke Erding Arena zu sehen. Am Ende setzten sich die Gladiators nach spannenden 60 Minuten mit 5:3 gegen den TSV Peißenberg durch. Verzichten mussten die Herzogstädter auf den erkrankten Elia Ostwald sowie die verletzten Leon Abstreiter und Michael Trox. Dafür feierte Daniel Krzizok sein Saisondebüt.

Im ersten Drittel standen die Miners aus Peißenberg sehr kompakt und ließen nur wenig Chancen zu. Wenn Erding doch zum Schuss kam, war der stark agierende Korbinian Sertl im Tor der Gäste zur Stelle. Mindestens genauso überzeugend spielte Dimitri Pätzold, der die wenigen Angriffe der Miners entschärfte. 

Im zweiten Drittel bekamen die Fans ein ähnliches Spiel zu sehen. Erding biss sich immer wieder die Zähne an den routinierten Verteidigern der Gäste aus . Diese wiederum nutzen in der 23. Spielminute eine Überzahl zum Führungstreffer. Der US-Amerikaner Zackary Bross überwand Pätzold. Sechs Minuten später hieß es plötzlich 0:2. Abermals in Überzahl erhöhte Dominic Krabbat. Nach einer gut 15 minütigen Zwangspause aufgrund einer gebrochenen Scheibe nahm Erding das Zepter mehr und mehr in die Hand. Knackpunkt des Spiels war eine doppelte Hinausstellung für die Gäste. Bei 5:3 Überzahl drückte Kapitän Philipp Michl den Puck über die Linie. In der Folge drängte Erding auf den Ausgleich. Dieser gelang Michael Franz nach toller Vorarbeit von Daniel Krzizok 54 Sekunden vor der zweiten Pausensirene. 

Im letzten Abschnitt schien der Tabellen Dritte etwas müde zu werden. So verwandelte abermals Michl das Stadion mit seinem Treffer zum 3:2 in ein Tollhaus. Erding war nun klar überlegen, verpasste aber seine zahlreichen guten Chancen zu verwerten. So dauerte es bis sechs Minuten vor dem Ende bevor der Grün-Weisse Anhang wieder jubeln durfte. Krzizok stellte auf 4:2. Die Entscheidung fiel bei Spielzeit 56:46 als Maximilian Forster den Puck zum 5:2 in die Maschen beförderte. Der 3:5 Anschlusstreffer von Lidl war nur noch Ergebniskorrektur. Letztendlich verließen die Erding Gladiators nach mitreißenden 60 Minuten gegen starke Miners als verdienter Sieger das Eis. 

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel geht die Schütz-Jirik Truppe nun als Tabellenführer in das Derby gegen den ESC Dorfen am kommenden Freitag. Spielbeginn in der Stadtwerke Erding Arena ist um 20 Uhr. 

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ