ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
15.12.2018, 14:26

Gladiators warten auf bissige Pinguine

Jetzt beginnt die heiße Phase in der Eishockey-Bayernliga

ȭ
erding
Erding Gladiators

An diesem Wochenende steht nur ein Spiel auf dem Programm, dann geht es Schlag auf Schlag. Zwischen dem 21. und 30. Dezember müssen die Bayernligisten fünfmal ran. Zum Auftakt des Jahres-Endspurts erwarten die Erding Gladiators am Sonntag (18 Uhr) den Tabellenvierten EHC Königsbrunn.

Nach den miserablen Nullnummern gegen Miesbach und Dorfen ist nach dem Sechs-Punkte-Wochenende gegen Bad Kissingen und Pegnitz wieder Ruhe im Gladiators-Lager eingekehrt. Bei einem Fan-Stammtisch im Gasthaus „Zum Mieze“ stellten sich Neuzugang Andreas Schmelcher sowie Verteidiger Mathias Jeske und Stürmer Daniel Krzizok den Fans. „Dumm gelaufen“, meinte Schmelcher grinsend, dass er seinen Einstand ausgerechnet bei der Schlappe in Dorfen gegeben hat. „Nach vier Wochen ohne Spiel war ich noch zu sehr mit mir beschäftigt“, gestand er. Jeske und Krzizok erklärten, es sei rätselhaft, wieso man gegen Miesbach und in Dorfen so schlecht gespielt habe: „Da hat von Anfang an gar nichts geklappt, da sind wir nie ins Spiel gekommen.“

30 Punkte haben die Gladiators im Moment, sieben Spiel stehen noch aus. „40 Punkte könnten für die ersten Acht fast zu wenig sein“, meinte Jeske. „Besser wäre es, wenn wir noch viermal gewinnen.“ Der erste Sieg soll gegen Königsbrunn eingefahren werden, was sehr schwer werden wird. Stehen die Pinguine doch in der Auswärtstabelle auf Rang zwei. Der Aufsteiger hat vor der Saison gut eingekauft, unter anderem mit Verteidiger Dominic Auger einen Mann mit DEL-Erfahrung verpflichtet. Die hat auch Spielertrainer Fabio Carciola, der allerdings aufgrund einer Spieldauerstrafe am Sonntag gesperrt ist. Dafür haben die Königsbrunner unter der Woche auf dem Transfermarkt nochmal zugeschlagen. Der 33-fache deutsche Nationalspieler Aleksander Polaczek, der unter anderem auf 833-DEL-Spiele zurückblicken kann, hat sich den Pinguinen angeschlossen und wird in Erding seinen Einstand geben.

„Wir müssen schauen, dass unsere Defensive funktioniert, so wie zuletzt beim 6:3 gegen Bad Kissingen“, sagte Krzizok beim Fan-Stammtisch. „Gegen Miesbach und Dorfen hat es überhaupt nicht hingehauen, wie übrigens auch beim Hinspiel in Königsbrunn.“ Da hatte Erding 3:7 verloren. Die Gladiators werden mit dem bewährten Kader antreten. Der seit längerer Zeit verletzte Torwart Andreas Gerlspeck wird kommende Woche das Training aufnehmen und möchte nach Weihnachten wieder auf der Bank sitzen.

News Kategorie
Vorbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ