ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ε-Δ
(1:0) - (0:0) - (0:0)
02.02.2024, 20:00 Uhr

Gladiators mit packendem Heimsieg

Rudi Lorenz sowie Daniel Krzizok wurden verabschiedet

Þ03 Februar 2024, 11:15
Ғ245
ȭ
Erding Gladiators
Erding Gladiators

Ein bis zur letzten Sekunde spannendes und attraktives Bayernliga Spiel bekam die prächtige Kulisse von knapp 1.100 Zuschauer beim 1:0 Erfolg der Gladiators gegen den ERSC Amberg zusehen. Dabei waren die Torhüter Patrick Mayer sowie Timon Bätge die überragenden Akteure des Spiels.

Emotional wurde es vor dem Spiel. Die beiden Erdinger Eishockey-Ikonen Rudi Lorenz sowie Daniel Krzizok wurden unter tosendem Applaus verabschiedet. Beide hängen nach der Saison ihre Schlittschuhe an den Nagel.

Obwohl es für beide Teams um nichts mehr ging, schenkten sie sich nichts. Sowohl der souveräne Tabellenführer als auch der Pre Play Off Teilnehmer aus Amberg suchten im letzten Spiel der Hauptrunde ihr Heil in der Offensive. Dementsprechend waren die Torhüter von Beginn an gefordert. Erding hatte zunächst mehr vom Spiel und war dem Führungstreffer nahe. Groß war der Jubel in der 19. Minute. Petr Pohl zog ab und überwand Bätge zum 1:0. Das Tor war zugleich der Startschuss für den Kuscheltier-Regen. Zahlreiche Plüschtiere wurden im Rahmen des Teddy Bear Toss auf die Eisfläche geworfen. Über die Bären, Tiger und Löwen darf sich nun eine soziale Einrichtung in der Region freuen.

Der zweite Abschnitt ähnelte dem ersten Durchgang. Erding wie Amberg zeigten schnelles Eishockey. Gute Chancen wie ein Solo von Michael Franz auf Seiten des TSV oder des Ambergers Brandon Walkom wurden Beute der Torhüter. Im Laufe des zweiten Drittels erarbeitete sich der ERSC etwas Oberwasser. So hatten der Routinier Kevin Lavallee, der agile Davin Maus oder die beiden Stürmer Hunter Fortin und Brandom Walkom den Ausgleich mehrmals auf dem Schläger. Doch Patrick Mayer war bärenstark und verhinderte den Gegentreffer. Erding wiederum hätte durch Philipp Michl in Unterzahl oder nach einer guten Gelegenheit von Erik Modlmayr auf 2:0 erhöhen können. Bätge war aber nicht zu überwinden.

Im letzten Drittel hatte Amberg in doppelter Überzahl die große Chance auf den Ausgleichstreffer. 76 Sekunden spielten die Oberpfälzer mit zwei Mann mehr auf dem Eis. Ein Treffer gelang dennoch nicht. Mehrmals setzte der ERSC zum Torjubel an. Diesen erstickte aber Patrick Mayer, der Kopf und Kragen riskierte, um seinen Kasten sauber zu halten. In der Folge versuchten die Gladiators das Spiel wieder an sich zu reißen. Allerdings biss man sich gegen die stabile Defensive der Wild Lions die Zähne aus. Doch auch die TSV Abwehr stand sicher, so dass Amberg letztendlich die Zeit davonlief. Am Ende feierten die Erding Gladiators einen glücklichen, aber nicht unverdienten 1:0 Sieg.

Die erste Play-Off Partie steigt am 16.02.2024 um 20 Uhr in der Stadtwerke Erding Arena. Der Gegner wird am kommenden Wochenende in den Pre-Play Offs ermittelt.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ