ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Zurück zu der Nachricht

Fröhlich und Neumann hängen Schlittschuhe an den Nagel

Bären nehmen Trainingsbetrieb auf

Þ03 September 2022, 11:12
Ғ903
ȭ
2_1024x1024
2_1024x1024

Rein in die Schlittschuhe, rauf aus Eis: Am heutigen Donnerstag ist beim EHC „Die Bären“ 2016 Trainingsauftakt. Weil es im Icehouse noch kein Eis gibt, absolviert das Team die ersten Einheiten am Diezer Heckenweg. Eine neue Saison ist nicht nur der Zeitpunkt, um neue Spieler zu begrüßen, sondern auch, um den einen oder anderen Abgang ziehen lassen zu müssen. Darunter befinden sich bei den Bären zwei langjährige verdiente Leistungsträger und Säulen im Neuwieder Team, die ihre Schlittschuhe mit mindestens einem weinenden Auge an den Nagel hängen: Stephan Fröhlich und Christian Neumann werden ihre Laufbahnen beenden. Das Berufsleben wird sie künftig so stark in Anspruch nehmen, dass es sich mit Eishockey nicht mehr vereinen lässt.

„Wir sind Happy und Poldi unendlich dankbar, für das, was sie über Jahre hinweg für uns geleistet haben. Sie haben den EHC immer in besonderem Maße verkörpert“, betont Manager Carsten Billigmann.

Stephan Fröhlich kam zu Beginn der Saison 2015/16 noch zu Oberliga-Zeiten aus Duisburg zu den Bären und blieb dem Verein auch nach Insolvenz und Neugründung als Kapitän und Leader treu. „Er hat sich auf und neben dem Eis weit über das Normale hinaus engagiert, Trainer und Management unterstützt, sowie die Einheit des Teams beschworen. Dieses Gesamte zu ersetzen, wird kaum möglich sein.“ Fröhlich wohnt nach seinem abgeschlossenen Studium nun in Düsseldorf und wird dort als Ingenieur arbeiten. Einmal wird er demnächst allerdings auch im Icehouse noch das Spielfeld betreten: im Rahmen des All-Star-Spiels am 8. Oktober gegen eine Mannschaft mit Mitgliedern der Neuwieder Meisterteams von Ende der 1990er-Jahre.

Dann wird auch Christian Neumann, der Kapitän aus der Vorsaison, zum vorerst letzten Mal die Ausrüstung anziehen. Beim 32-jährigen Ur-Neuwieder hängt das Laufbahnende ebenfalls mit einer beruflichen Veränderung zusammen. Das Neuwieder Gesicht und der Fanliebling schlechthin im Team spielte seit der Saison 2012/13 ununterbrochen für die Bären und wird eine große Lücke hinterlassen. „Sein Einsatz und Kampfgeist bleiben unvergessen“, unterstreicht Billigmann.

Angedacht ist, dass beide noch ein Abschiedsspiel bekommen. „Team Neumann“ gegen „Team Fröhlich“ ist etwas, worauf sich die Fans freuen können.

Außerdem wird der EHC in der ersten Phase der Saison ohne Maximilian Wasser auskommen müssen. Der Angreifer absolviert derzeit aber ein Auslandssemester in Spanien und stößt erst im Laufe der Spielzeit zum Team.

Die Eishockeyspieler des EHC „Die Bären“ 2016 haben die ersten 90 Minuten der Saison 2022/23 in den Beinen. Am Donnerstagabend nahmen die Neuwieder den Trainingsbetrieb auf. Weil im Icehouse erst ab Mitte September Eistraining möglich ist, absolviert der West-Regionalligist die ersten Einheiten am Diezer Heckenweg.

Etwas fürs schlittschuhläuferische Gefühl, etwas fürs Spielerische, etwas zocken mit drei gegen drei und fünf gegen fünf Spielern sowie abschließend etwas für schwere Beine, so bauten Carsten Billigmann und Jeff Smith die anderthalbstündige Eiszeit auf. Manager Billigmann und der zurückgekehrte US-Angreifer Smith leiteten das Training, weil sich Cheftrainer Leos Sulak derzeit aus privaten Gründen in der tschechischen Heimat befinden.

19 Feldspieler und 2 Torhüter schnürten die Schlittschuhe. Damit waren, genauso wie es sich jeder Trainer wünscht, alle Mann, die in Neuwied unter Vertrag stehen, dabei.
Für die Bären beginnt die Saison am 30. September mit einem Auswärtsspiel beim ESV Bergisch Land. Auf dem Weg dorthin stehen fünf Vorbereitungsspiele an. Los geht’s am Samstag, 10. September, ab 20 Uhr bei der EG Diez-Limburg. Der Oberligist kommt am 17. September, 16 Uhr, zum „Rückspiel“ ins Icehouse. Weitere Gegner sind am 16. September, 20 Uhr, der Krefelder EV (daheim) und die Eaters Geleen an 23. September, 20 Uhr, in eigener Halle sowie zwei Tage später auswärts. Der Verein weist seine Dauerkarten-Inhaber darauf hin, dass alle Heimspiele in der Vorbereitung in der sogenannten Premiumdauerkarte inbegriffen sind.

â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ