ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ζ-Η
(0:0) - (1:2) - (1:1)
09.05.2021, 17:00 Uhr

Freiburg gewinnt mit 3:2

Es geht ins Entscheidende Spiel 5

Þ10 Mai 2021, 09:59
Ғ853
ȭ
bietigheim
bietigheim

Am gestrigen Sonntag kam es bei bestem Wetter im Ellental zum vierten Spiel der Halbfinalserie zwischen den Steelers und den Wölfen aus Freiburg. Wie in allen Spielen zuvor, war es bis zur Schlusssekunde spannend. Auch gestern hatten die Wölfe das bessere Ende für sich, so dass es am Dienstag im Breisgau zum Spiel 5 kommt.

Das erste Drittel, in der erneut fair geführten Partie ähnelte dem, am Freitag in Freiburg. Die Steelers spielten stark nach vorne und standen hinten sehr sicher. Einzig der Torerfolg wollte sich nicht einstellen. Entweder der Schuss ging knapp am Gehäuse vorbei oder der erneut stark haltende Enrico Salvarani brachte einen Teil seiner Ausrüstung dazwischen. So blieb es beim torlosen Unentschieden.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste besser ins Spiel und zu Chancen. Doch auch Leon Doubrawa im Tor der Steelers hielt auch gestern sehr gut. Als in der 24. Minute Max Renner auf der Strafbank saß, nutzte Chad Bassen einen Abpraller zur Führung für sein Team. Die Steelers ließen sich davon nicht beirren und Robin Just traf von der Mittellinie aus zum 1:1. Freiburgs Goalie rutschte weg, als er den Puck stoppen wollte – kurios aber Tor ist Tor. In der Folgezeit lieferten sich beide Teams einen tollen Schlagabtausch. 38 Sekunden vor der zweiten Pause traf Patrick Kurz für Freiburg zum 2:1.

Im letzten Abschnitt drückten die Schwaben auf den Ausgleich und spielten weiter stark. Mitten in diese Bemühungen schlugen die Wölfe eiskalt zu. Einen Fehler im Aufbau nutzte Nick Pageau und traf zum 3:1. Zwar konnte Brett Breitkreuz im Powerplay neun Minuten vor Schluss auf 3:2 verkürzen, doch der Ausgleich wollte nicht mehr fallen.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ