ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Ι-Μ
(3:3) - (2:2) - (0:3)
11.02.2024, 18:30 Uhr

Falken verlieren spektakuläres Oberligaspiel

Heilbronn hält gegen Weiden lange mit

Þ11 Februar 2024, 22:07
Ғ141
ȭ
Heilbronner Falken
Heilbronner Falken

Nach 13 Heimsiegen endete die Serie der Heilbronner Falken im Duell mit dem Tabellenführer aus Weiden. Die Blue Devils stehen schon als Hauptrundenmeister fest, hatten seit dem 5:2-Erfolg der Unterländer in Weiden vor einigen Wochen jedes Spiel gewonnen und konnten auch das Spitzenspiel am Sonntagabend knapp für sich entscheiden. In einem spektakulären Oberligaspiel boten die beiden Mannschaften den 2.059 Zuschauern beste Unterhaltung, bevor am Ende die Oberpfälzer nach zwei Empty Net Goals die Partie mit 8:5 für sich entscheiden sollten.

Beide Teams starteten mit offenem Visier ins Spiel und sorgten im ersten Drittel für ein Torfestival. Zum Auftakt stürmte Detig mit der Scheibe ins gegnerische Drittel, legte quer auf Just, 1:0 nach genau 100 Sekunden. Wenig später hätte Heilbronn, das auf Verelst, Uski, Hecht und Brunner verzichten musste, durch Benedikt Jiranek beinahe das zweite Tor nachgelegt, doch der Pfosten rettete für Hübl im Tor der Gäste. Die Oberpfälzer zeigten sich aber völlig unbeeindruckt und drehten binnen zwei Minuten das Spiel. Beide Male kam Elsner frei zum Schuss, beide Male hatte Berger im Tor der Falken keine Chance, wobei der zweite Treffer im Powerplay fiel. Weiden präsentierte sich in der Folge aber auch nicht sattelfest in der Defensive, sondern ließ gefährliche Konter zu. In der 12. Minute konnte Hübl noch gegen Cabana parieren, doch wieder war Just zur Stelle und versenkte den Abpraller zum 2:2-Ausgleich. Es folgten Großchancen auf beiden Seiten, hüben prüfte Thielsch Berger, drüben hatte Pontus Wernerson Libäck im Abschluss Pech. Besser machte es Freddy Cabana in der 14. Minute, der Kapitän kam frei zum Schuss und traf genau in den Winkel zum 3:2. Doch wieder schlugen die Blue Devils postwendend zurück, Schmidbauers Pass in den Slot wurde von einem Heilbronner Verteidiger ins eigene Tor abgefälscht – der erneute Ausgleich nur 26 Sekunden später.

Wer gedacht hatte, dass sich die Partie im Mitteldrittel etwas beruhigen würde, lag daneben – weiter ging die wilde Fahrt. Fünf Minuten waren gespielt, als sich Pontus Wernerson Libäck erst gegen einen Verteidiger durchsetzte und im Abschluss die Scheibe im zweiten Versuch an Hübl vorbei brachte und Heilbronn wieder in Führung brachte. Doch wieder fanden die Gäste schnell die richtige Antwort, hatten aber etwas Glück, als ein Schuss von Bruch vorm Tor noch abgefälscht wurde, 4:4 nach 28 Minuten. Auch beim Weidener Führungstreffer versprach die Scheibe aus Sicht der Falken unglücklich im gegnerischen Drittel, plötzlich hatte Weiden freie Bahn und konterte die Unterländer eiskalt aus. Voit prüfte Berger, Hechtl stand goldrichtig und verwandelte den Rebound zum 4:5 (32.). Aber auch jetzt ließen die Gastgeber nicht die Köpfe hängen, sondern schlugen drei Minuten später zurück. Jentsch bediente Detig im Slot, der direkt abzog und zum 5:5 traf. Die Schlussphase des Drittels gehörte dann den Gästen, doch Heilbronn konnte einen weiteren Gegentreffer verhindern.

Auch im letzten Durchgang hatten die Oberpfälzer zu Beginn die besseren Chancen, Berger verhinderte mehrfach den Rückstand – bis zur 47. Minute. Die Falken waren zu weit aufgerückt, Weiden konterte und spielte eine Drei-auf-eins-Situation erfolgreich zu Ende, Voit traf aus kurzer Distanz zum 5:6. Von diesem Rückschlag schienen sich die Unterländer zunächst nicht mehr zu erholen, Weiden kontrollierte die Partie und war dem siebten Tor näher als Heilbronn dem Ausgleich. Doch die Falken mobilisierten noch einmal die letzten Kräfte, hatten die ein oder andere Chance, überstanden ein Unterzahlspiel und nahmen den Goalie vom Eis, konnten den Ausgleich aber nicht mehr erzwingen. Davis und Bruch trafen ins leere Tor und sorgten für die Entscheidung.

 
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ