ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Ι
(0:1) - (1:2) - (0:2)
18.01.2022, 20:00 Uhr

ESVK holt sich in Bayreuth drei Punkte

Auswärtssieg für die Joker aus Kaufbeuren

Þ18 Januar 2022, 23:55
Ғ402
ȭ
kaufbeuren
kaufbeuren

Für den ESV Kaufbeuren stand heute Abend bei den Bayreuth Tigers der 36. DEL2 Spieltag auf dem Programm. ESVK Trainer Tray Tuomie musste dabei weiter auf Sami Blomqvist, Yannik Burghart und Max Hops verzichten. Dazu fällt Torhüter Stefan Vajs wie bereits berichtet für acht Wochen aus. Weiter fehlte ab Mitte des zweiten Drittels auch noch Verteidiger Simon Schütz. Maximilian Meier startete im Tor. Backup war Dieter Geidl.

Der ESVK zeigte vor allem in den ersten gut zehn Minuten keine gute Partie. Die Tigers konnten immer wieder sehr leicht in die Zone der Joker kommen und so auch gefährliche Chancen kreieren. Tim Zimmermann hatte nach zwei Minuten schon den ersten Treffer für die Wagnerstädter auf der Kelle, er schaffte es nach einer völlig unübersichtlichen Situation Rund um das ESVK Gehäuse aber nicht, die Scheibe im eigentlich leeren Kasten unterzubringen. Maxi Meier zeigte in der siebten Spielminute seine ganze Klasse, als er einen Schuss von Matic Podlipnik mit der Fanghand aus dem rechten Torwinkel fischte. Direkt nach dem anschließenden Bully hatten die Kaufbeurer großes Glück, dass ein Schuss von Tigers Top-Scorer Ville Järveläinen nur an der Latte landete. Als die Joker dann nach gut 12 Minuten eine gute Phase hatten und sich auch mal in der Zone der Bayreuther festsetzen konnten, gelang Tobias Echtler ein wenig aus dem Nichts der Führungstreffer für den ESVK. Der Verteidiger konnte nach einen Pass von Fabian Voit seine Freiheiten an der blauen Linie perfekt nutzen, in dem er noch ein paar Schritte Richtung des Bayreuther Tores machte und Timo Herden mit einen platzierten Schuss zum 0:1 überwinden konnte. Zwei Minuten später konnten die Joker das erste Mal in Überzahl agieren und hatten somit die Chance auf einen zweiten Treffer. Zunächst aber hatten die Tigers die dicke Ausgleichschance durch Ville Järveläinen, der Finne scheiterte bei seinem Alleingang aber am starken Maximilian Meier im Tor des ESVK. Im Anschluss hatten die Allgäuer aber drei große Chancen. Jan Pavlu verpasste mit zeit Schüssen von der blauen Linie zwei mal knapp einen Treffer, genauso wie Markus Schweiger, der aus kurzer Distanz an Timo Herden im Tor der Bayreuther scheiterte. Kurz vor der Pause hatten die Hausherren dann nochmals eine ganz große Möglichkeit. Maxi Meier konnte einen Direktschuss eines Tigers Stürmers aber gerade noch so mit der Fanghand über die Querlatte lenken und sicherte seinem Team somit die Pausenführung.

Der ESVK zeigte zu Beginn des zweiten Drittels nach einer gut zweiminütigen Druckphase der Tigers eine deutlich besser Leistung wie noch im ersten Abschnitt. Joey Lewis beendete diese Phase der Hausherren mit einen Schussblock und hatte dabei dann sogar noch die Möglichkeit ein Break zu fahren, sein Schuss aber ging über das Tor von Timo Herden. In der 24. Spielminute gingen die Kaufbeurer dann aber nach einen super Spielzug mit 0:2 in Führung. Markus Schweiger passte von hinter der Grundlinie zum freien John Lammers der seitlich zum Tor zog und nach einem angetäuschten Schuss den im Rückraum lauernden Tyler Spurgeon fand. Der Kapitän der Joker musste die Scheibe dann nur noch im leeren Tor unterbringen. Nur eine Minute später erhöhte Florian Thomas den Spielstand sogar auf 0:3. Die Nummer 17 des ESVK fälschte dabei einen Schuss von Tobias Echtler unhaltbar für Timo Herden in das Tor der Wagnerstädter ab. Tigers Trainer Petri Kujala nahm daraufhin eine Auszeit, um seine Mannschaft nach dem Doppelschlag der Joker wieder etwas zu sortieren. Der ESVK hatte in einem anschließenden Powerplay die eine oder andere gute Schusschance, ein Treffer sollte aber nicht gelingen. Nach 29 Spielminuten zeigte ESVK Keeper Maxi Meier eine spektakuläre Parade gegen seinen Bruder Tobias Meier, der nach einem Querpass direkt abschließen konnte und eigentlich den ersten Treffer der Tigers hätte machen müssen. Auf Seiten der Allgäuer hatte John Lammers Rund um die 30. Spielminute zwei sehr gute Schussmöglichkeiten nicht in einem Treffer umwandeln können. Zwei Minuten später war erneut Maxi Meier spektakulär zur Stelle, als er gegen den Einschussbereiten Tim Zimmermann rettete. In der 35. Minute bekamen die Bayreuther nach einem Konter einen Penaltyschuss zu gesprochen. Ville Järveläinen ließ sich dabei nicht zweimal bitten und verwandelte nicht nur gekonnt, sondern auch eiskalt. Die Bayreuther waren somit wieder im Spiel rochen auch Lunte. Allerdings hätte Markus Schweiger im direkten Gegenzug nach dem Anspielbully den alten drei Vorsprung wieder herstellen können. Er scheiterte jedoch frei vor Timo Herden, nach dem Tyler Spurgeon die Scheibe vor das Tor brachte. Kurz vor der Pause hatte Ville Järveläinen nach einem Solo die ganz große Chance auf den Anschlusstreffer liegen gelassen, Maxi Meier konnte gerade noch so parieren. Sekunden vor der Pausensirene handelte sich Tigers Verteidiger Matic Podlipnik noch eine zwei Minuten Strafe ein, so dass die Joker nach dem Pausentee, erst einmal mit einem Powerplay in den Schlussabschnitt starten konnten.

Den Jokern gelang dann in diesem Überzahlspiel auch der wichtige und wohl auch entscheidende vierte Treffer. Joey Lewis spielte dabei Philipp Krauss am langen Pfosten frei und der Youngster hämmerte die Scheibe mit einem Direktschuss zum 1:4 in die Maschen. Das Spiel war nun ein völlig anderes. Der ESVK verwaltete das Spiel sehr geschickt und ließ dabei bis auf die eine oder andere kleine Möglichkeit für die Hausherren so gut wie nichts mehr zu. Auch ein erstes Powerplay der Tigers verteidigten die Allgäuer gut und hatten mit Maxi Meier einfach auch einen überragenden Torhüter in ihren Reihen, der stets zur Stelle war, wenn es brenzlig wurde. Eine Minute vor dem Ende konnte Markus Lillich bei einem Konter noch den fünften Joker Treffer an diesem Abend markieren und stellte mit seinem bereits 17 Saisontreffer auch den 1:5 Endstand her.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ