ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht
Ε-Η
(0:0) - (0:1) - (1:2)
15.03.2023, 19:30 Uhr

Erstes Viertelfinale gegen München

Pinguins reisen in Bayerns Landeshauptstadt

Þ14 März 2023, 22:49
Ғ555
ȭ
bremerhaven
Fishtown Pinguins Bremerhaven

Am morgigen Mittwoch startet nun das Viertelfinale gegen München um 19:30 Uhr. Die Mannschaft hat sich bereits heute auf den Weg nach München gemacht. Von der Nordseeküste bis nach München liegen exakt 634 Kilometer Luftlinie und so kann man vom Nord-Süd-Klassiker sprechen, denn beide Teams treffen nun schon zum dritten Mal im Viertelfinale aufeinander. Die beiden ersten Duellen konnte München mit 4:0 und 4:1 nach Siegen für sich entscheiden. Bereits am Freitag steht um 19:30 Uhr das erste Heimspiel in der Serie Best-of-Seven in der heimischen Eisarena am Wilhelm-Kaisen-Platz an.

Das Team von Trainer Don Jackson beendete die Hauptrunde als Tabellenerster mit 122 Punkten und hatte somit 19 Punkte Vorsprung auf den Zweiten Ingolstadt. Zudem stellten die Münchener die Beste Offensive mit 205 erzielten Toren und die beste Abwehr mit nur 132 Gegentreffern. Zum Vergleich erzielte Fischtown 153 Tore und kassierte 144. Auswärts belegten die Bayern mit Abstand den ersten Platz in der Tabelle. Mit 64 Punkten aus 28 Spielen mussten sie sich nur sechsmal in der Fremde geschlagen geben und auch zu Hause gab es nur acht Niederlagen in der regulären Saison – hier ist nur Straubing besser gewesen mit 65 Heimpunkten vor den Red Bulls mit 58 Zählern. Die überragende Ausbeute in der Hauptrunde ist natürlich durch die Qualität im Kader begründet. Mit Yasin Ehliz steht nicht nur der Topscorer der Hauptrunde, sondern auch der der Spieler der Saison in ihren Reihen, der am vergangenen Samstag dafür auch auf der Award-Show der Penny-DEL ausgezeichnet wurde. Austin Ortega rangiert in der teaminternen Scorerwertung mit 55 Punkten (27 Tore, 28 Assists) aus 56 Spielen an zweiter Position und ist ligaweit der zweitbeste Torjäger. Zugleich ist er erfolgreichster Torjäger der Münchner. Doch es folgen drei weitere Spieler mit mehr als 40 Punkten und noch mal ein Trio mit mehr als 30 Zählern. In der Verteidigung stachen in dieser Hauptrunde Jonathon Blum (41 Punkte) und Zach Redmond (38 Punkte) heraus. Bei der Plus-Minus-Statistik der Verteidiger belegt Redmond mit +26 den dritten Platz bei den Verteidigern, zwei Plätze vor seinem Teamkollegen Abeltshauser (+23). Im Tor der Bullen steht Nationaltorwart Mathias Niederberger, der mit einem Gegentoreschnitt von 2,17 an der Spitze der Torhüterwertung lag. Allerdings hat er nur eine Fangquote von 91,32 Prozent vorzuweisen. Das letzte Spiel vor dem Viertelfinale bestritten unsere Gastgeber am 03. März zu Hause gegen Straubing. Das Duell endete 5:4 nach Overtime für München.

Trotz der scheinbaren Übermacht unseres Gegners müssen sich die Pinguins nicht verstecken. In der abgelaufenen Hauptrunde konnten wir zu Hause 1:0 und auswärts 4:2 gewinnen und kassierten daheim ein 1:2 und ein 2:4 in München. Somit ist die Serie in der Saison ausgeglichen. Trainer Thomas Popiesch hofft wieder auf die Rückkehr von Antti Tyrväinen und Ross Mauermann. Der Finne musste beim Auswärtsspiel in Nürnberg krankheitsbedingt passen und sollte rechtzeitig wieder gesund sein für die morgige Partie. Auch bei Ross Mauermann stehen die Chancen relativ gut für eine Rückkehr. Allerdings fehlt ihm natürlich die Spielpraxis durch die lange Pause aufgrund seiner Verletzung. Definitiv ausfallen werden Skyler McKenzie und Nicholas Jensen, die wahrscheinlich in den Playoffs nicht mehr spielen werden aufgrund ihrer Verletzungen. In der ersten Playoff-Runde war vor allem Maximilian Franzreb ein sicher Rückhalt seines Teams und konnte seinen Mannen gegen Nürnberg im Spiel halten. Defensiv mussten nur drei Treffer gegen die Ice Tigers hingenommen werden, davon zwei in Unterzahl, wodurch die Unterzahlquote nur bei 60 Prozent liegt. Dafür klappte das Powerplay sehr gut und bei sechs Situation fielen zwei Tore bei einem Mann mehr auf dem Eis. Rechtzeitig zu Beginn der Playoffs ist der Karawanken-Express wieder in Fahrt gekommen und hat für Gefahr vorm gegnerischen Gehäuse gesorgt und wichtige Treffer erzielt. In der Serie gegen München wird es nun auf die Details ankommen und vielleicht kommt den Pinguins die längere Pause der Red Bulls zu Gute und man kann diesen Vorteil nutzen.

Das Spiel könnt Ihr in unserem kostenlosen Liveticker verfolgen.
ǫZUM LIVETICKER
Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ