ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
12.09.2019, 13:46

Erinnerungen werden wach

ȭ
Adler Mannheim
Adler Mannheim

Das DEL-Auftaktwochenende hält für die Adler Mannheim gleich zwei sportliche Schwergewichte bereit. Demnach könnte die Mission Titelverteidigung mit dem Kräftemessen gegen die Thomas Sabo Ice Tigers (Freitag, 19.30 Uhr) und die Kölner Haie (Sonntag, 17.00 Uhr) kaum schwerer starten.

„Da werden natürlich sofort Erinnerungen wach“, hat Adler-Torhüter Dennis Endras die zurückliegenden Playoff-Serien gegen die Ice Tigers und die Haie direkt vor Augen. „Beide Teams haben uns alles abverlangt, das wird jetzt nicht anders werden“, erwartet der letztjährige Playoff-MVP beinharte Duelle. „In Nürnberg ist es immer schwer“, addiert Cheftrainer Pavel Gross zur hohen Qualität des Kaders auch noch den Heimvorteil mit der kleineren Eisfläche und dem lauten Publikum. „Die Ice Tigers hatten in den letzten Jahren immer eine Top-sechs-Mannschaft. Der neue Trainer sowie die Neuzugänge sorgen für neue Energie. Wir werden viel laufen und unangenehmes Eishockey zeigen müssen“, wird Gross mit seinem Trainerteam die Mannschaft optimal auf den Gegner einstellen.

Grundsätzlich sieht der 51-Jährige seine Mannen bereits auf einem guten Weg. Die vier Siege aus den ersten vier Spielen in der Champions Hockey League und die damit verbundene Qualifikation für das Achtelfinale waren ein erster Fingerzeig. „Vor allem in der Partie gegen Wien am Sonntag sind wir sehr solide aufgetreten. Wir haben wenig Chancen zugelassen. Es war vielleicht noch nicht ganz die Intensität, die wir am Freitag brauchen. Aber wir werden mit genügend Intensität und Speed zu Werke gehen“, verspricht Gross.

Keine personellen Änderungen

Personell wird es im Vergleich zum Match gegen die Capitals wohl keine Änderung geben. Für Andrew Desjardins kommt der DEL-Auftakt einen Tick zu früh, Markus Eisenschmid und Thomas Larkin fehlen ebenfalls verletzt. „Wir werden mit den Jungs arbeiten, die uns zur Verfügung stehen. Sicher ist die Situation nicht optimal. Aber wir haben eine gute Mannschaft mit guten Charakteren und mit einem Samuel Soramies oder Louis Brune auch junge Spieler, die gute Arbeit leisten und hart trainieren“, sieht Gross auch mit Blick auf die zweite U23-Position im Kader keine Probleme.

In der vergangenen Saison waren Nürnberg und Köln die Gegner im Viertel- und im Halbfinale. In dieser Spielzeit bilden sie den Auftakt in die neue Spielzeit. Den Auftakt der Mission Titelverteidigung.

Für alle, die die Spiele nicht live in der Halle mitverfolgen können, gibt es wie gewohnt unseren LIVETICKER von diesen Partien!

News Kategorie
Vorbericht
â
Impressum | Datenschutz
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ