ʥ
Ihre Daten sind 100% gesichert und werden verschlüsselt übertragen
ı
ʦ
Wir verwenden Cookies, um Ihnen Inhalte bereitzustellen und ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr erfahren Sie hier
ı
Anzeige
Zurück zu der Nachricht

Eisbären holen Verstärkung aus Krefeld

Kris Foucault wird ein Berliner

Þ25 November 2020, 08:33
Ғ349
ȭ
berlin
Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin reagieren auf den feststehenden Start der PENNY DEL Saison 2020 sowie die Nominierung von Tobias Ancicka, Nino Kinder und Lukas Reichel für die IIHF U20 Weltmeisterschaft in Kanada und haben Kris Foucault verpflichtet. Der Stürmer wechselt von den Krefeld Pinguinen zum Rekordmeister und erhält einen Einjahresvertrag. In der vergangenen Saison spielte Foucault noch für den ERC Ingolstadt und erzielte 42 Punkte (16 Tore & 26 Vorlagen) in 52 Partien.

„Als die Krefeld Pinguine auf uns zugekommen sind, mussten wir nicht lange überlegen. Kris Foucault ist ein offensiv starker Spieler, der weiß, wo das Tor steht. Das hat er in der Vergangenheit bewiesen. Wir haben lange mit weiteren Verpflichtungen gewartet, da wir ja nicht wussten, ob es überhaupt eine Saison geben würde. Darüber hinaus wollten wir den Genesungsverlauf von Sean Backman abwarten. Wir hatten gehofft, dass Sean zum Saisonstart wieder dabei sein könnte, danach sieht es aber leider nicht aus. Diese Situation gepaart mit der Nominierung unserer Jungs für die U20 WM in Kanada hat uns zum Handeln gezwungen. Wir sind froh, dass wir mit Kris Foucault eine Alternative gefunden haben“, so Eisbären Sportdirektor Stéphane Richer.

Kris Foucault wurde am 12. Dezember 1990 in Calgary, Kanada geboren, wo er seine Ausbildung im Nachwuchsbereich erhielt. Über verschiedene Stationen in Kanada und den USA, kam der 29-Jährige 2014 nach Europa. Dort spielte er für die Vienna Capitals, GC Küsnacht Lions und ZSC Lions. 2016 wechselte der Stürmer dann in die PENNY DEL zu den Grizzlys Wolfsburg, für die er in 3 Jahren 27 Tore und 20 Vorlagen erzielte. In der vergangenen Saison lief Foucault für den ERC Ingolstadt auf und wechselte im Sommer 2020 nach Krefeld.

Bei den Eisbären Berlin erhält Foucault, der 2009 ein NHL Spiel für die Minnesota Wild bestritt, die Rückennummer 98.

Damit haben die Berliner bisher 6 Ausländerlizenzen vergeben und haben fünf weitere zur Verfügung. Von insgesamt 11 Lizenzinhabern dürfen pro Spiel 9 zeitgleich auf dem Spielberichtsbogen aufgeführt und somit bei PENNY DEL Pflichtspielen eingesetzt werden.

Vorerst keine Lizenz wird Jacob Ingham belegen. Der 20-jährige Keeper aus der Organisation der LA Kings war Ende September auf Leihbasis nach Berlin gekommen und absolvierte die Vorbereitung bei den Eisbären. Zuletzt kam er am vergangenen Donnerstag bei der MagentaSport Cup Partie in Mannheim zum Einsatz. Ab sofort trainiert er wieder in Nordamerika.

Anzeige
â
Sedcardsystem | MK1 v8.9.4 | RegNr. 18401 | use-media Œ